WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Europa Parlament? Welches Parlament?

Premium
Das nächtelange Ringen um die EU-Finanzen hat einmal mehr gezeigt: Die Regierungschefs bestimmen die Richtlinien der Politik in Europa. Die EU-Abgeordneten diskutieren Entscheidungen bloß hinterher.
von Silke Wettach

Welt.Wirtschaft Um Europa dauerhaft zu stärken, braucht es echte europäische Projekte

Mit dem jüngsten Krisengipfel hat die EU in der Krise Zeit gewonnen und manches Dogma über den Haufen geworfen. Aber die vielen Milliarden helfen nichts, wenn sie nicht zukunftsfähig verwendet werden.
Kolumne von Gabriel Felbermayr

Böses Erwachen für Spaniens Tourismus „Die Saison ist so gut wie verloren“

Mit dem Ende des Corona-Notstands wollte Spanien in die „neue Normalität“ starten. Die Wiederbelebung des Tourismus war dabei von entscheidender Bedeutung. Doch jetzt kommt alles anders.

Spanien, Österreich, Griechenland, Ägypten In welchen Ländern der Sommerurlaub möglich ist – und in welchen nicht

Für ein paar Tage haben Ende der Woche alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland gleichzeitig frei. Ab in den Urlaub also? In den größten Teilen Europas ist das möglich. Dabei gilt es aber Einiges zu beachten.

Freytags-Frage Glänzende Zukunft oder Anfang vom Ende der EU?

Das milliardenschwere Coronahilfspaket ist beschlossen. Doch man muss daran zweifeln, dass es den Regierungen gelingt, das Geld überhaupt auszugeben. Und man muss sich sorgen, ob es dann in die richtigen Hände gelangt.
Kolumne von Andreas Freytag

Schwere Krise der Luftfahrt „Es geht um verdammt viel“

Die Lage in der Luftfahrt ist bedrohlich, eine schnelle Erholung nicht in Sicht. Die Politik um Verkehrsminister Scheuer könnte um weitere Hilfen nicht herumkommen, um das System in die Nach-Corona-Zeit hinüberzuretten.

EU-Kompromiss zu Corona-Paket Deutschland zahlt mehr

Es war ein Ringen wie schon lange nicht mehr unter den 27 EU-Staaten. Dass doch noch ein Kompromiss gelang, kommentieren die Verhandler durchweg mit Genugtuung. Über den Berg ist die EU trotz der Einigung noch nicht.

Staatsfinanzierung, Verschuldung, Abhängigkeit Hilfe zur Selbsthilfe sieht anders aus

750 Milliarden Euro an Darlehen und Zuschüssen stehen nach dem Verhandlungsmarathon den EU-Mitgliedsstaaten nun zur Verfügung. Doch welchen Mehrwert hat das Agieren auf EU-Ebene überhaupt?
Gastbeitrag von Stefan Kooths

Coronahilfepaket verabschiedet Das war ja wohl der Gipfel!

Am Ende des EU-Verhandlungsmarathons regiert die falsche Moral der Gesinnungsethiker: Sie loben Länder wegen ihrer Großzügigkeit und Solidarität – und tadeln andere ob ihres Geizes und Nationalegoismus‘. Erbärmlich!
Kommentar von Dieter Schnaas

Reaktionen auf das EU-Hilfspaket „Wir haben uns am Schluss zusammengerauft“

Nach zähen Verhandlungen haben sich die EU-Staaten im Kampf gegen die Coronakrise auf das größte Finanzpaket in ihrer Geschichte geeinigt. So reagieren Personen aus Politik und Wirtschaft.

Coronahilfen „Mission impossible“ erledigt: Das EU-Hilfspaket steht

Die EU-Staaten haben sich auf ein Rettungspaket für die Wirtschaft geeinigt. Endlich. Gelöst sind die Probleme damit längst nicht. Wie gut es geeignet ist, die ökonomischen Corona-Folgen abzufedern, bleibt umstritten.
von Stephan Happel, Katja Joho und Angelika Melcher
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 32 vom 31.07.2020

Der unmögliche Geschäftsfreund

Auf dem Weg zur Supermacht sucht China die Konfrontation mit dem Westen. Deutsche Firmen drohen zwischen die Fronten zu geraten.

Folgen Sie uns