WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Indopazifik EU stärkt Frankreich im U-Boot-Streit den Rücken

Australien will Atom-U-Boote bauen und Großbritannien und die USA wollen dabei helfen. Frankreich zeigt sich über den neuen Sicherheitspakt verärgert – und die EU bezieht klar Position.

Röttgen zum geplatzten U-Boot-Deal „Die Prioritäten der USA verschieben sich“

Der U-Boot-Streit zwischen den USA und Frankreich spitzt sich zu. Welche Folgen hat das Zerwürfnis für die Nato und Europas Rüstungsindustrie? CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen erklärt die Hintergründe.
Interview von Daniel Goffart

Subventionen für Fluglinien Lufthansa hui, Alitalia pfui

Während die Lufthansa ihre Staatshilfen bis zum Jahresende zurückzahlen will, sprudeln in Italien die Beihilfen für den nationalen Carrier weiter. In Berlin sollte allerdings niemand Grund zur Selbstzufriedenheit haben.
Kommentar von Silke Wettach

Coronavirus Die Nachbarn können es einfach besser

Bei der Pandemiebekämpfung kann Deutschland viel von europäischen Ländern mit höherer Impfquote lernen – es müsste nur wollen.
Kommentar von Silke Wettach

Wirkungslose Impfoffensive Johnsons Laissez-faire-Kurs schadet Großbritanniens Wirtschaftskraft

Großbritannien ruft Bürger dazu auf, nach eigenem Ermessen Corona-Maßnahmen zu ergreifen. Beschränkungen soll es nicht geben – obwohl deren drastische Rücknahme im Juli ihr Ziel verfehlt hat. Die Wirtschaft stagniert.
von Sascha Zastiral

Internationale Rivalitäten Von der Leyen spricht sich für handlungs- und widerstandsfähigere EU aus

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erwartet „eine neue Ära verstärkter Konkurrenz“. Eines ihrer Vorhaben, um die Staatengemeinschaft dafür zu rüsten: die Produktion von Hochleistungschips zu erhöhen.

Zuwachs Industrieproduktion in der Eurozone steigt deutlich

Deutlich gesteigert wurde im Juli die Herstellung von Investitionsgütern wie Maschinen und die Produktion von Verbrauchsgütern. Die Energieproduktion hingegen etwas zurück.

Digitale Partnerschaften EU-Kommission blamiert sich mit Indo-Pazifik-Strategie

Die EU möchte ihren Einfluss in der Welt mehren. Doch vor der Präsentation eines wichtigen Papiers am Dienstag zeigt sich die EU von ihrer amateurhaften Seite.
von Silke Wettach

Gute Konjunktur EZB drosselt Anleihenkäufe zum Jahresende leicht

Europas Währungshüter verringern im vierten Quartal das Tempo ihrer milliardenschweren Anleihenkäufe. Ein Ende des Notkaufprogramms PEPP ist damit nicht beschlossen. Auch die Zinsen bleiben auf Rekordtief.

Entscheidung des EuGH EU-Gericht stärkt die Unabhängigkeit der Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur soll mehr Unabhängigkeit bekommen. Dazu forderte der Europäische Gerichtshof nun Deutschland auf. Nur so könne ein unparteiisches Handeln der Regulierungsbehörde gewährleistet sein.

Treffen der Außen- und Verteidigungsminister Debatten über ein „Debakel“: EU berät über Ereignisse in Afghanistan

Wie umgehen mit den Taliban? Was tun mit Flüchtlingen? Nach den dramatischen Ereignissen in Afghanistan stellen sich für die EU zahlreiche Fragen. Erste Antworten könnten nun von Ministertreffen in Slowenien kommen.
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 38 vom 17.09.2021

Lohnt sich Leistung nie mehr?

Egal, wer künftig im Kanzleramt sitzt: Deutschland bleibt ein Hochsteuerstandort. Denn viele versprochene Entlastungen sind zu gering – oder nicht finanzierbar.

Folgen Sie uns