WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Mitarbeiterbeteiligungen Wette auf eine goldene Zukunft

Viele Gründer wollen ihre Angestellten am Erfolg beteiligen – und fühlen sich von der Bürokratie ausgebremst. Jetzt bewegt sich der Bund. Aber nur ein bisschen.
von Manuel Heckel

Crowdfunding Her mit dem Geld!

Premium
Traditionelle Geldgeber halten sich in der Coronakrise mit Finanzierungen zurück. Schlägt jetzt die Stunde des Crowdinvestments?
von Marie-Charlotte Maas

Build-Measure-Learn „Wir brauchen mehr Start-up-Denken, um die Krise zu überwinden“

Wie stehen vielleicht vor einer der größten Wirtschaftskrisen der Geschichte. Der erste Impuls in vielen Unternehmen ist: sparen, bewahren und abwarten. Doch das reicht nicht.
Gastbeitrag von Alex von Frankenberg

Gründer-Inititative „Wir wollen Zebras in Heilbronn erschaffen“

Premium
Mit Millionen von Lidl-Gründer Schwarz soll Heilbronn zu einem Start-up-Zentrum werden. Angeführt wird das Programm von einem echten Silicon-Valley-Veteranen. Was er vorhat.
Interview von Manuel Heckel

Augen auf bei der Namenswahl Abra Kadaver

Premium
Die richtige Namenswahl bringt Start-ups Bekanntheit bei Kunden und Investoren und damit mehr Geld. Aber sie geht erstaunlich oft daneben. Dabei gibt es inzwischen ein paar gut belegte goldene Regeln.
von Jan Guldner

E-Bikes Corona gibt Fahrrad-Start-ups Rückenwind

Die Fahrradbranche boomt nach dem Lockdown. Besonders gut läuft das Geschäft mit schlanken E-Bikes, bei dem Start-ups manch etablierten Hersteller vor sich hertreiben. Auch renommierte Risikokapitalfirmen satteln auf.
von Steffen Ermisch

Gründerszene Reise-Start-ups: Totgesagte reisen länger

Reise-Start-ups galten in der Coronakrise bereits als erledigt. Doch viele junge Unternehmen können die massiven Umsatzeinbrüche aussitzen. Und Investoren wittern die Chance, nun günstiger einzusteigen.
von Manuel Heckel

Gründer Mein Freund, der Promi

Das schwedische Start-up Memmo will mit Videobotschaften von Stars den deutschen Markt erobern. Und setzt auf einen zynisch anmutenden Wachstumstreiber: Die Existenznöte vieler Schauspieler und Musiker in Corona-Zeiten.
von Marie-Charlotte Maas

„Knappheit hilft, solide zu wirtschaften“ Lieber ohne Investoren

Gründer Martin Menz hatte in der Coronakrise zwar Probleme, aber eines nicht: dass Investoren ihr Geld abziehen. Er hat nie solches Geld gebraucht. Mehr Start-ups sollten so wirtschaften, glaubt der Relaxdays-Chef.
Interview von Nora Schareika

Start-ups in der Coronakrise Irgendwo muss neues Geld herkommen

Premium
Die Start-up-Szene war ein komfortables Biotop. Geld gab es viel, Erfolgskontrolle kaum. Dann kam Corona. Plötzlich sind Vertrauen und Investoren weg. Jetzt rufen ausgerechnet die Gründer nach dem Staat.
von Volker ter Haseborg und Manuel Heckel

Acceleratoren „Solche Start-ups sind oft nur dazu da, um die Manager zu bespaßen“

Mit viel Geld und Aufwand wollen Unternehmen Start-ups anschieben. Dabei lohnt sich das in der Regel weder für etablierte Firmen noch für Gründer, sagt Alexander Mahr.
Interview von Manuel Heckel
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 33 vom 07.08.2020

Daimlers Luxuswette

Mitten in der größten Krise der Automobilindustrie soll der Mythos S-Klasse Daimler retten: Nische statt Breite, Marge statt Stückzahl, Asien statt Europa – und sehr viel Risiko.

Folgen Sie uns