WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Denkfabrik Die Welt braucht Facebooks Libra-Währung nicht

Premium
Die geplante Kunstwährung Libra gefährdet die Finanzstabilität. Für kostengünstige Überweisungen gibt es bessere Lösungen.
Gastbeitrag von Barry Eichengreen

Geldwäsche Das kann noch teuer werden

Vielen Banken fällt es schwer, die Regeln zur Prävention von Geldwäsche vollumfänglich umzusetzen. Den Investoren droht in solchen Fällen ein nachhaltiger Wertverlust.
Gastbeitrag von Dr. Oliver Wilken, Michael Ziechnaus

Digitalbank Revolut Kunden-K.o. im Kerngeschäft

Premium
Europas größte Digitalbank Revolut sperrt für Kunden kaum nachvollziehbar Konten – auch in Deutschland und das teilweise über Wochen. Trotzdem soll der N26-Konkurrent mehrere Milliarden wert sein.
von Melanie Bergermann

Trotz Gewinnsprung im dritten Quartal Commerzbank führt Strafzinsen für Privatkunden ein

Die Commerzbank geht für das Jahr 2019 von einem leichten Gewinnrückgang aus. Das Sparprogramm, das den Trend umkehren soll, sieht auch Negativzinsen für Privatkunden vor.

Geldpolitik der EZB Werden die Notenbanken jetzt zu Aktienfonds?

Beobachter spekulieren, die EZB könne bald Aktien kaufen. Die Schweizerische Notenbank macht das schon seit Jahren – und fährt damit hohe Gewinne ein. Ordnungspolitisch aber ist das hoch problematisch.
von Bert Losse und Malte Fischer

Deutsche Bank Jetzt kann Achleitner ruhig bleiben

Premium
Großaktionäre der Deutschen Bank wollen Aufsichtsratschef Paul Achleitner kippen. Dabei wäre seine vorzeitige Ablösung ein Fehler.
Kommentar von Cornelius Welp

Deutsche Bank Spart sich die Deutsche Bank zu Tode?

Premium
Die Deutsche Bank kommt bei ihrer Restrukturierung voran. Doch das Kerngeschäft schwächelt bedenklich.  
von Cornelius Welp

Weltweiter Stellenabbau Miele will mehr als 1000 Stellen abbauen

Der Premiumhersteller sieht sich durch die Digitalisierung Konkurrenten aus Asien unter Druck. Die Neuausrichtung soll die Kosten jährlich um 190 Millionen Euro senken. Doch es werden auch neue Stellen geschaffen.

Deutlicher Verlust Deutsche Bank erneut in roten Zahlen

Der Umbau bei der Deutsche Bank brockt dem Geldhaus erneut Verlust ein. Deutsche-Bank-Chef Sewing will die Bank so wieder auf Kurs bringen. Der Umbau reißt zunächst aber große Löcher in die Bilanz.

„Ziemlich schwache Zahlen“ HSBC-Gewinn bricht ein

Der Vorsteuergewinn der britischen Großbank HSCB ist im vergangenen Quartal um 18 Prozent abgesackt. Bankchef Noel Quinn dampft infolgedessen die Prognosen ein und drückt auf die Kostenbremse.

Leitzins EZB bekräftigt ultralockeren Kurs

Der scheidende EZB-Präsident Draghi lässt seiner Nachfolgerin wenig Spielraum: Das Zinstief im Euroraum ist auf Jahre hinaus zementiert. Sparer sollten nicht auf eine baldige Trendwende hoffen.
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
WirtschaftsWoche

Nr. 48 vom 15.11.2019

Achtung, Erbschleicher!

Nie wurde in Deutschland so viel vererbt wie heute. Das macht ältere Menschen zu einer lukrativen Beute für gierige Freunde und Pfleger – falls sie nicht richtig vorsorgen.

Folgen Sie uns