WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Weltrisikobericht des WEF „Schlafwandelt die Welt in eine Krise?“

Der aktuelle Risikobericht des Weltwirtschaftsforums erkennt zunehmende globale Gefahren, vor allem ökologische – aber keinen gemeinsamen Willen, sie zu meistern.

Handelskonflikte und Auto-Probleme „Die Wachstumsdynamik hat enttäuscht“

Europas größte Volkswirtschaft wächst das neunte Jahr in Folge. Handelskonflikte und Probleme der Autoindustrie hinterlassen 2018 allerdings Schrammen.

Konjunktur „Wenn Deutschland niest, bekommt Tschechien einen Schnupfen“

Tschechiens Wirtschaft brummt, das Land hat die niedrigste Arbeitslosenquote der EU. Unternehmen müssen Aufträge sogar ablehnen, weil es an Personal fehlt. Doch was passiert, wenn das Zugpferd Deutschland schwächelt?

Folge des Handelsstreits China wird für 2019 offenbar geringeres Wachstumsziel ausgeben

Chinas Wirtschaft leidet unter dem Handelsstreit und einer gesunkenen Binnennachfrage. Die Regierung in Peking will nun ihr Wachstumsziel für 2019 den schwierigen Gegebenheiten anpassen.

Das andere Davos „Diskussion ist die falsche Antwort, Widerstand die richtige“

Premium
Am Freitag erwartet Philipp Gebhardt in Zürich 1000 Teilnehmer zu seiner Konferenz „Das andere Davos“. Hier erklärt er, was ihn am Weltwirtschaftsforum und Teilnehmern wie Trump und Bolsonaro stört.
Interview von Volker ter Haseborg

Arbeitsmarkt Arbeitslosenquote in Euro-Zone sinkt auf Zehnjahrestief

Es war ein guter November für den Arbeitsmarkt der Euroländer. Für die Euro-Zone wurde mit 7,9 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote seit mehr als zehn Jahren registriert.

Novemberzahlen Handelskonflikte und Brexit bremsen deutsche Exporte aus

Die deutschen Ausfuhren haben sich im November deutlicher als erwartet abgeschwächt. Die Exporteure konnten im Ausland 0,4 Prozent weniger verkaufen als im Vormonat. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit.

Seit Ausbruch der Finanzkrise Deutschland spart 368 Milliarden Euro durch Niedrigzinsen

Durch das niedrige Zinsniveau im Euroraum hat der deutsche Staat seit 2008 368 Milliarden Euro gespart. Sparer verlieren dagegen weiter Geld.

Deutsche Produktion sinkt erneut „Eine spürbare Erholung bleibt bisher aus“

Deutsche Unternehmen stellten im November überraschend weniger her – das heizt die Sorge um den Aufschwung an. Denn es ist bereits der dritte Produktionsrückgang in Folge. Wirtschaftsminister Altmaier wiegelt ab.

Schrumpfendes Neugeschäft Deutsche Industrie überrascht mit kräftigem Auftragsschwund

Wegen der schwächeren Nachfrage aus der Euro-Zone hat die deutsche Industrie noch einmal deutlich weniger Aufträge an Land gezogen. Die Folge: Das Neugeschäft schrumpfte überraschend stark – viel stärker als erwartet.
Seite 1 von 11
Seite 1 von 11

Meistgelesen

Russischer Discounter Torgservis Billiger als Aldi und Lidl

Der russische Discounter Torgservis greift den deutschen Lebensmittelhandel an. Mit niedrigen Preisen und schlichtem Design will der Newcomer Kunden gewinnen. Eine ernsthafte Konkurrenz für Aldi und Lidl?

Discounter Torgservis Die Russen kommen

Premium
Mit Milliardenaufwand haben Aldi und Lidl ihre Filialen verschönert. Die Strategie birgt Risiken: Der sibirische Handelskonzern Torgservis will beide jetzt in Deutschland angreifen – mit niedrigeren Preisen.

VDMA-Studie Das müssen die Ingenieure von morgen können

Ein Ingenieur weiß viel über Maschinen und ihre Funktionsweise. Unternehmen wünschen sich für die Industrie 4.0 ein wenig mehr. Eine Studie zeigt: Der Ingenieur der Zukunft muss fast so smart sein wie die Maschinen.

Die obersten 0,1 Prozent Wen Eliteunis wirklich nach oben bringen

Wer ins Topmanagement will, muss angeblich an einer Eliteuniversität studieren. Eine neue Studie zeigt jedoch: An der Eliteuni wird nur eine bestimmte Gruppe nach oben gespült – und nur die häuft später Reichtum an.

Nach Brexit-Abstimmung Wieso reagieren die Märkte nicht auf Mays Klatsche?

Theresa May hat die Brexit-Abstimmung unerwartet deutlich verloren. Dennoch leidet der Kurs des britischen Pfunds nicht, sondern steigt sogar. Auch die Börse ist unaufgeregt. Was ist da los?
WirtschaftsWoche

Nr. 03 vom 11.01.2019

Sind deutsche Wirtschaftsstudenten gut genug?

Unternehmen brauchen immer mehr BWLer und VWLer. Doch Experten streiten darüber, ob deutsche Uni-Absolventen wirklich fit für den Arbeitsmarkt des 21. Jahrhunderts sind.

Mit dem Karriere-Portal von WiWo Ihren Traumjob finden
Unternehmer stellen sich vor
Folgen Sie uns