WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Paradoxe Präferenzen Generation Z will „Sparbuch mit Lotto-Effekt“

Sie spart mehr als ihre Eltern, Sicherheit ist ihr wichtiger als hohe Renditen und trotzdem sehnt sie sich nach Freiheit. Kein Wunder, dass es der Generation Z schwerfällt, geeignete Finanzprodukte zu finden.
von Tina Zeinlinger

Wenn Kurse Ferien machen „Sell in May“? Lieber nicht!

Premium
Der Börsenweisheit „Sell in May“ sollten Anleger nicht blind folgen – trotz beeindruckender Statistiken über das Sommerloch an den Märkten.
von Mark Fehr

Gute Zeiten an der Börse Welche Depot-Absicherungen jetzt sinnvoll sind

Premium
Mit Zertifikaten und Optionsscheinen können sich Anleger gegen Kursturbulenzen absichern. Das ist in guten Börsenzeiten wie jetzt besonders günstig – und erhöht unterm Strich die Chance auf langfristige Aktiengewinne.
von Anton Riedl

BlackRock-Kapitalmarktstratege Lück „Die Unsicherheit muss in den Depots abgebildet werden“

Premium
Der Kapitalmarktstratege des US-Fondsriesen Blackrock, Martin Lück, über Börsenmärchen, Schwächen Europas und den plötzlichen Konjunkturaufschwung in China.
Interview von Heike Schwerdtfeger

Verkehrte (Finanz)welt So verpassen Sie nicht den Wendepunkt an der Börse

Steigen die Kurse weiter oder ist es mit der jahrelangen Rally endgültig vorbei? Dank Börsenpsychologie, Gier und Herdenverhalten ist das für Anleger schwer zu entscheiden, sie brauchen einen klaren (Ausstiegs-)plan.
Kolumne von Roland Ullrich

Fondsinvestments Warum Anleger die Preisschlacht der ETF-Anbieter ignorieren sollten

Premium
Weil sich viele Indexfonds in ihrer Performance kaum unterscheiden, versuchen Anbieter durch niedrigere Gebühren Marktanteile zu gewinnen. Aber Anleger sollten sich von Mini-Gebühren nicht blenden lassen.
von Peter Hermann

Gefragtes Investment Der Goldschatz der Deutschen wird immer größer

Niedrige Zinsen und unsichere Märkte – die Suche nach der richtigen Geldanlage ist nicht leicht. Viele Deutsche greifen zu Gold. Ob sich ein Investment in das Edelmetall allerdings lohnt, ist nicht ganz unumstritten.

Luxus-Investments Nichts wächst im Wert so schnell wie Whisky

Luxus und Geldanlage in einem: Oldtimer, Kunst oder Münzen sind seit Ausbruch der Finanzkrise als alternative Anlagen gefragt. Doch kein Luxus-Investment hat sich mehr gelohnt als Whisky. Diese Single Malts sind begehrt.
von Andreas Toller

Negativer Realzins Realzins tief im Minus, Sparer verlieren über 100 Milliarden Euro

Die Anlagezinsen sind seit rund einem Jahrzehnt im Keller. Die Folgen für deutsche Sparer: Nach Abzug der Inflation haben sie allein im ersten Quartal 2019 rund sieben Milliarden Euro verloren. 2018 war noch schlimmer.
von Andreas Toller

Stelter strategisch Machtlose EZB als Gefahr für die Märkte

Die EZB ist nicht weniger skrupellos als andere Notenbanken. Aber sie kann in der Eurozone erst dann richtig aktiv werden, wenn es für jeden offensichtlich brennt. Welche Radikalmaßnahmen uns blühen, wenn es dazu kommt.
Kolumne von Daniel Stelter
Seite 1 von 11
Seite 1 von 11

Meistgelesen

Ranking Girokonten Hier finden Selbstständige ein gutes Bankkonto

Selbstständige sollten ihre privaten und geschäftlichen Konten streng trennen. Ein exklusives Ranking zeigt, mit welchen Banken das am besten geht – und zu welchen Konditionen.

Paradoxe Präferenzen Generation Z will „Sparbuch mit Lotto-Effekt“

Sie spart mehr als ihre Eltern, Sicherheit ist ihr wichtiger als hohe Renditen und trotzdem sehnt sie sich nach Freiheit. Kein Wunder, dass es der Generation Z schwerfällt, geeignete Finanzprodukte zu finden.

Elon Musks Visionen Tesla-Fahrer sollen mit ihren Autos 30.000 Dollar im Jahr verdienen

Teslas sollen im Wert zulegen, weil sie schon im nächsten Jahr als Robo-Taxi Fahrgäste kutschieren könnten. Neuwagen ohne Selbstfahroption, so höhnt Firmenchef Musk auf einer Investorenveranstaltung, seien „wie Pferde“.

Straßenausbaubeiträge Wenn Hausbesitzer plötzlich 217.000 Euro zahlen müssen

Für Hausbesitzer ein Alptraum: In den Briefkasten flattert ein Gebührenbescheid über 217.000 Euro – als „Straßenausbaubeitrag“. In Deutschland hängt solch ein Risiko von der Gemeinde und dem Bundesland ab.

Ist das E-Auto ein Rückschritt? Was Hans-Werner Sinn bei seiner Elektroauto-Studie übersehen hat

Das Elektroauto sei ein Rückschritt gegenüber dem „modernen Diesel“, erklärt Hans-Werner Sinn in einer aktuellen Untersuchung. Warum der Ökonom in diesem Fall irrt.
WirtschaftsWoche

Nr. 17 vom 18.04.2019

Wie viel Bürokratie braucht Deutschland?

Grundsteuer, Sozialstaat, Regulierung: Zu viel Verwaltung lähmt Bürger und Wirtschaft. Wie es besser ginge.

Folgen Sie uns