WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Brexit-Krise Johnson will nicht schuld sein und bemüht ein Feindbild: gierige Unternehmer

Leere Regale, erschossene Schweine, verdorbene Milch. In Großbritannien spitzt sich die Brexit-Krise weiter zu. Premier Boris Johnson will nicht schuld sein und versucht die Wirtschaft zum Sündenbock zu machen.
von Sascha Zastiral

Union Schaulaufen beim Nachwuchs ohne Quertreiber Söder

Die Junge Union wird am Wochenende zur Bühne für die potenziellen Nachfolger von CDU-Chef Laschet. Merz macht mit einer kämpferischen Rede den Auftakt, während Söder von der eigenen Parteijugend abgestraft wurde.
von Karin Finkenzeller und Daniel Goffart

Thomas Gambke „Es wird beim Klimaschutz nicht alles über den Preis zu regeln sein“

Zu den Koalitionsverhandlungen bringen sich Unternehmen und Wirtschaftsverbände in Position. Ein Gespräch über Ziele und Grenzen der Einflussnahme mit dem Chef des Grünen Wirtschaftsdialogs, Thomas Gambke.
Interview von Cordula Tutt

Gaspreiskrise Russland will mit EU über zusätzliche Gaslieferungen verhandeln

Europas größter Gaslieferant Russland bietet an, zusätzlichen Brennstoff zu liefern. Das Gas soll auch durch die fertiggestellte Pipeline Nord Stream 2 fließen.

Drogenpolitik „Es geht nicht um eine totale Cannabis-Freigabe“

Die Ampelkoalition strebt die Liberalisierung von Cannabis an. Ein Medizin-Professor und ein Unternehmer sprechen im Interview über die Grenzen des Erlaubten und das Marktpotenzial legaler Hanfprodukte.
Interview von Daniel Goffart

Freytags-Frage Kann die EZB die Inflation überhaupt noch bekämpfen?

Es stellt sich die entscheidende Frage: Besitzt die EZB noch genug Unabhängigkeit, das Inflationsziel über den Druck, marode Staatshaushalte zu finanzieren, zu stellen. Langsam steigen die Zweifel!
Kolumne von Andreas Freytag

Wie weiter bei der Union? Die neue CDU muss nicht nach rechts blinken

Die CDU muss sich neu aufstellen. Dabei sollte sie nicht nach rechts blinken, sie muss sich überhaupt mal wieder positionieren: zu Vermögen und Freiheit, Sicherheit und Staat.
Kommentar von Cordula Tutt

Eindeutige Botschaft der Wirtschaftsinstitute Das Herbstgutachten offenbart drei große Herausforderungen für die neue Regierung

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute warnen in ihrem Herbstgutachten vor Wohlstandseinbußen und fordern eine Wende in der Renten- und in der Klimapolitik.
Kommentar von Malte Fischer

Reimer direkt Zeit für die Lindner-Rente

Mit einem Staatsfonds hätten die Rentenversprechen der Politik doch noch ein kleines, ehrliches Fundament. Eine Aktienrente wäre wahrhaft sozial.
Kolumne von Hauke Reimer

Verzerrte Preissteigerungen „Die offizielle Inflationsrate ist zu niedrig angesetzt“

Die Verbraucher müssten für viele Güter mehr bezahlen, erhielten dafür aber weniger Qualität, sagt der Leipziger Ökonom Gunther Schnabl. Das werde bei der Inflationsmessung nicht ausreichend berücksichtigt. 
Interview von Malte Fischer

Neue Parteiführung gesucht Personalprofis würden die CDU-Spitze anders besetzen

Die CDU braucht den Neustart und dafür auch eine neue Führungsriege. Doch gleich beim ersten Schritt – Armin Laschets Abschied von der Macht – herrscht Durcheinander. Was Top-Personalberater der Partei raten.
von Daniel Goffart, Tobias Gürtler und Tristan Heming
WirtschaftsWoche

Nr. 42 vom 15.10.2021

Die China-Falle

Dax-Konzerne sind vom chinesischen Markt abhängig wie nie. Jetzt zwingt Peking sie zu immer mehr Wertschöpfung im Inland – und reguliert die Wirtschaft mit ungekannter Härte. Dahinter steht ein Plan.

Folgen Sie uns
Themenschwerpunkt

Wahlen

Parteiprogramme, Kandidatenporträts, Prognosen: Aktuelle Ergebnisse und Analysen zum Superwahljahr 2021.
Zur Themenseite

„Jetzt geht es um alles“ Die Ampel hat Lobbyisten kalt erwischt

Die Koalitionsverhandlungen sind das Hochamt der Lobbyisten in Berlin. Viele Interessenvertreter der Wirtschaft haben nicht mit einer Ampel gerechnet. Die Drähte zu den Grünen allerdings sind stabiler als gedacht.
von Sonja Álvarez, Sophie Crocoll, Daniel Goffart, Max Haerder, Christian Ramthun und Cordula Tutt

Drogenpolitik „Es geht nicht um eine totale Cannabis-Freigabe“

Die Ampelkoalition strebt die Liberalisierung von Cannabis an. Ein Medizin-Professor und ein Unternehmer sprechen im Interview über die Grenzen des Erlaubten und das Marktpotenzial legaler Hanfprodukte.

Union Schaulaufen beim Nachwuchs ohne Quertreiber Söder

Die Junge Union wird am Wochenende zur Bühne für die potenziellen Nachfolger von CDU-Chef Laschet. Merz macht mit einer kämpferischen Rede den Auftakt, während Söder von der eigenen Parteijugend abgestraft wurde.

Regierungsbildung Ampel-Unterhändler empfehlen Koalitionsgespräche

Die Regierungsbildung kommt voran: Unterhändler von SPD, Grünen und FDP sprechen sich für Koalitionsgespräche aus. Doch bevor tatsächlich über die Ampel-Koalition verhandelt wird, muss noch eine Hürde genommen werden.

Reimer direkt Zeit für die Lindner-Rente

Mit einem Staatsfonds hätten die Rentenversprechen der Politik doch noch ein kleines, ehrliches Fundament. Eine Aktienrente wäre wahrhaft sozial.

Globale Mindeststeuer Genosse Olaf und das Image des Weltsteuerrevoluzzers

Wem nutzt hierzulande die Einführung einer globalen Mindestbesteuerung? Antwort: Olaf Scholz, im Kampf gegen die Junglinken der SPD.
Kommentar von Christian Ramthun

Kongress für intelligente Transport-Systeme „Die digitale S-Bahn wird den Schienenverkehr in Europa revolutionieren“

Autonom fahrende Busse, Ampeln mit WLAN-Sender: Hamburgs grüner Verkehrssenator Anjes Tjarks präsentiert die Stadt beim ITS-Weltkongress stolz als Modell für Verkehr. Was ist Show? Was wird den Verkehr revolutionieren?
Interview von Volker ter Haseborg

Konjunkturprognose Institute: Coronapandemie und Lieferengpässe bremsen Wirtschaft

Im vergangenen Jahr brach die Wirtschaftsleistung wegen Corona ein. Dieses Jahr sollte es besser werden. Wird es auch, nur nicht so sehr wie erhofft. Dafür schraubten die Institute die Prognose für 2022 erneut nach oben.

Eliteunis im Ausland „Alle haben einen gewissen Anspruch, die Latte höher zu legen“

Unter den Hochqualifizierten, die Deutschland verlassen, finden sich viele junge Forscher. An englischen Spitzenuniversitäten schätzen sie das Niveau, die Internationalität – und wie sehr sie sich um Studierende bemühen.
von Sophie Crocoll

EU-Anleihen Green Bonds: Steckt in den Schuldscheinen auch genug öko drin?

Geld anlegen und die Umwelt retten: Möglich werden soll es mit Green Bonds. Die EU gehört jetzt zu den größten Emittenten der grünen Anleihen. Doch wie viel Klimaschutz in den Projekten steckt, ist umstritten.
von Silke Wettach

Ifo-Studie Vor Entscheidung in Washington: Mindeststeuer würde Deutschland bis zu sechs Milliarden Euro einbringen

Die geplante Mindeststeuer für Unternehmen auf der ganzen Welt dürfte Deutschland deutliche Mehreinnahmen bescheren. Davon gehen Forscher des Ifo-Instituts in einer unveröffentlichten Studie aus.

Ex-US-Präsident Bill Clinton nach Infektion aus Krankenhaus entlassen

Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat nach mehrtägiger Behandlung wegen einer Infektion das Krankenhaus wieder verlassen. Seine Genesung habe gute Fortschritte gemacht.

Taiwan-Konflikt China kritisiert US-Marine-Einsatz durch Taiwan-Straße als Gefahr für den Frieden

In den vergangenen Wochen hatten sich die USA und Kanada mit Kriegsschiffen in Gewässern bei Taiwan positioniert. China kritisiert die militärischen Manöver.

Rüstung USA bieten der Türkei F-16 statt F-35-Jets an

Die USA hatten einen Deal für den Kauf von F-35-Kampfflugzeugen platzen lassen. Grund waren Spannungen mit der Türkei wegen des Syrien-Konflikts.

Christian Miele zu Koalitionsverhandlungen „Deutschland muss zum Weltmarktführer für Start-ups werden“

Zwischen Olaf Scholz und der Start-up-Lobby knirschte es zuletzt gewaltig. Nun zeigt sich Verbandschef Christian Miele versöhnlich. Klare Forderungen an den möglichen Kanzler und seine Ampel-Koalition hat er trotzdem.
Interview von Sonja Álvarez

Kleiner Parteitag Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP

Die Grünen haben Koalitionsverhandlungen zugestimmt. Beim kleinen Parteitag gibt es viel Zuspruch für das bisher Erreichte – und Mahnungen, nun nicht nachzulassen.

„Jetzt geht es um alles“ Die Ampel hat Lobbyisten kalt erwischt

Die Koalitionsverhandlungen sind das Hochamt der Lobbyisten in Berlin. Viele Interessenvertreter der Wirtschaft haben nicht mit einer Ampel gerechnet. Die Drähte zu den Grünen allerdings sind stabiler als gedacht.
von Sonja Álvarez, Sophie Crocoll, Daniel Goffart, Max Haerder, Christian Ramthun und Cordula Tutt

Energiepreise Mit dieser „Toolbox“ will die EU-Kommission gegen hohe Energiepreise vorgehen

Die Europäische Kommission hat lang erwartete Vorschläge gegen die immer höheren Energiepreise gemacht. Was genau können Mitgliedstaaten tun, ohne die Wettbewerbsgesetze zu verletzen?

Kampf gegen Corona Johnsons Exzeptionalismus wird den Briten zum Verhängnis

Boris Johnson hatte allen Grund, diese Untersuchung zu fürchten: Ein Bericht des britischen Parlaments wirft der Regierung grobe Fehler zu Beginn der Pandemie vor. Man habe sich eher auf etwas wie die Grippe eingestellt.
von Sascha Zastiral

Deutscher Investitionsboom in Polen „Noch glaube ich an die Klugheit des polnischen Volkes“

Deutsche Unternehmen müssen schnell expandieren – Polen braucht dringend mehr Steuereinnahmen. Ein perfektes Match – daran ändern auch die politischen Spannungen nichts, findet Polen-Expertin Ella Grünefeld.
Interview von Nele Husmann

Preisexplosion in den USA US-Immobilienmarkt: Die fatalen Folgen eines perfekten Sturms

Der US-Immobilienmarkt ist überhitzt, die Preise schießen immer weiter nach oben. Mit den Häuserpreisen wachsen die Gefahren: Es drohen eine neue soziale Spaltung und ökonomische Verwerfungen, wenn die Zinsen steigen.
von Julian Heißler und Matthias Hohensee

Statistisches Bundesamt Bald 5 Prozent Inflation? Experten erwarten weiteren Anstieg

Erstmals seit 28 Jahren ist die Inflationsrate in Deutschland über die Vier-Prozent-Marke geklettert. Ein wesentlicher Grund ist die Entwicklung im Energiemarkt. Ein Ende der Preissteigerung ist nicht in Sicht.

Nobelpreis Ein Freifahrtschein für höhere Mindestlöhne? Ein Trugschluss!

Die Vergabe des Nobelpreises an drei Arbeitsmarktökonomen sollte nicht als Alibi für eine ökonomisch gefährliche Erhöhung des Mindestlohns betrachtet werden.
von Malte Fischer