Eintrittsgeld für die Autoindustrie Wie Autobauer ihre Zulieferer auspressen

Die Autokonzerne brauchen Geld: Sie müssen in E-Mobilität und autonomes Fahren investieren. Daher verschärfen sie den Druck auf die Zulieferer. Vor allem kleine und mittelständische Betriebe klagen. Ein Insiderreport.
von Annina Reimann

Tesla einigt sich mit Künstler Elon Musk legt Streit um pupsendes Einhorn bei

Alles fing mit der kindlichen Zeichnung eines pupsenden Einhorns auf einer Kaffeetasse an: Seit Jahresbeginn stritt sich Tesla-Chef Elon Musk mit einem Künstler um die Urheberrechte. Nun kam es zu einer Einigung.

Wegen WLTP Ab August muss Volkswagen zwischenparken statt ausliefern

Wegen des neuen Abgastests WLTP wird Volkswagen wohl ab August die ersten Autos zwischenlagern. Konzernweit könnten es bis zu 250.000 Fahrzeuge sein. VW hat dafür vorgesorgt und etwa am BER Flächen angemietet.

Sergio Marchionne Der knallharte Automanager im Pullover

Am Ende macht Sergio Marchionne die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung. Er räumt ein Jahr früher den Chefposten bei Fiat Chrysler als geplant. Aber der Mann aus den Abruzzen hat viel erreicht.

Fiat-Chrysler-Chef Marchionne geht „Er hat bei Fiat wahre Wunder vollbracht“

Sergio Marchionne war der Mann, der Fiat und Chrysler einst rettete. Er sollte bis 2019 bleiben. Doch nun zwingt die Gesundheit den Konzernchef zum Aufhören. Bei Fiat Chrysler geht damit eine Ära zu Ende.

VW, GM, Tesla Datenleck bei Autobauern legt sensible Daten offen

157 Gigabyte umfasst das Datenleck, das Sicherheitsforscher laut einem Medienbericht bei Autobauern entdeckt haben. Zehntausende Dokumente waren öffentlich. Neben VW sind etwa GM, Ford und Tesla betroffen.

Zuschuss beim Autokauf Mehr als 200.000 Dieselfahrer nutzen Umweltprämie

Die sogenannte Umweltprämie sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den Straßen zu verringern. Wie gut funktioniert dieser Kaufanreiz? Die Autobauer sind positiv gestimmt.

Dienstwagen Bei der Auto-Wahl sollte das Image bedacht werden

Bei der Wahl des Dienstwagens sollten nicht nur Preis-Leistungsverhältnis und eigene Vorlieben eine Rolle spielen. Im Idealfall bedenkt man auch das Image des Autos. Das könnte sonst zum eigenen Nachteil werden.

Strassenverkehrsamt Technischer Defekt stört bundesweit Auto-Zulassungen

Wer sein Auto heute zulassen wollte, den dürfte diese Nachricht nicht gerade erfreuen: Wegen eines technischen Defekts ist momentan bundesweit die Zulassung von Autos in den Straßenverkehrsämtern nicht möglich.

Brasilien VW schickt 1000 Mitarbeiter in Zwangsurlaub

Brasilien ist wirtschaftlich angeschlagen. Auch der Volkswagen-Konzern bekommt das zu spüren. Der Autobauer will in dem südamerikanischen Land 1000 Mitarbeiter vorübergehend in Zwangsurlaub schicken.

Haftbeschwerde Stadler bleibt vorerst in Haft

Der beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler sitzt seit Mitte Juni in Untersuchungshaft. Heute legte er dagegen eine Beschwerde ein. Nun hat das Amtsgericht die Haftbeschwerde dem Landgericht zur Entscheidung vorgelegt.

Abgas-Test WLTP Wie transparent sind Autobauer bei den neuen Verbrauchswerten?

Ab September müssen alle Neuwagen in der EU nach dem neuen Messverfahren WLTP getestet werden. Doch mit der transparenten Kommunikation der neuen Verbrauchswerte gegenüber dem Kunden tun sich viele Autobauer schwer.
von Sebastian Schaal

Meistgelesen

Dienstwagen Bei der Auto-Wahl sollte das Image bedacht werden

Bei der Wahl des Dienstwagens sollten nicht nur Preis-Leistungsverhältnis und eigene Vorlieben eine Rolle spielen. Im Idealfall bedenkt man auch das Image des Autos. Das könnte sonst zum eigenen Nachteil werden.

Wegen WLTP Ab August muss Volkswagen zwischenparken statt ausliefern

Wegen des neuen Abgastests WLTP wird Volkswagen wohl ab August die ersten Autos zwischenlagern. Konzernweit könnten es bis zu 250.000 Fahrzeuge sein. VW hat dafür vorgesorgt und etwa am BER Flächen angemietet.

Smartphone-Trend Outdoor-Handys: Vom Nischenprodukt zum Bestseller

Der Smartphone-Markt schrumpft. Einzige Ausnahme: Robuste Allwetterhandys finden bei Handwerkern und Sportlern reißenden Absatz. Doch die großen Hersteller drohen den Trend zu verschlafen.

Sorgenkind der Telekom Der Strategieschwenk bei T-Systems war überfällig

Seit Jahresanfang ist Al-Saleh Chef bei T-Systems. Jetzt macht er ernst mit der Sanierung und verzichtet auf Verträge im margenschwachen Support-Geschäft. Ein Schritt, den Konkurrenten wie IBM längst vollzogen haben.

Absatz stagniert Audi steckt in der größten Krise seiner Geschichte

Noch immer sitzt Audi-Chef Rupert Stadler in Untersuchungshaft. Jetzt hat er Haftbeschwerde eingelegt. Doch selbst wenn er zurück käme, wäre nichts mehr wie es war: Die Premiummarke von VW ist eine riesige Baustelle.
WirtschaftsWoche

Nr. 30 vom 20.07.2018

Der Überfall

Aggressive Investoren erschüttern die Fundamente europäischer Traditionskonzerne wie Thyssenkrupp – oft mit guten Gründen. Aber mit fragwürdigen Methoden.

Stellenmarkt

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.

Unternehmer stellen sich vor
Folgen Sie uns