WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Autotrend Pick-ups – das nächste große Ding für Europa

Premium
Nach dem Megatrend SUV ist die Autowelt auf der Suche nach einem neuen Hype, der Kunden in Kauflaune versetzt. Von Pick-ups versprechen sich Vertrieb und Marketing der einzelnen Hersteller große Erfolge.
von Stefan Grundhoff

US-Hersteller Wie die Industrie versucht, Pick-ups in Europa zu etablieren

Amerikanische Autohersteller bringen einige neue Pick-ups auf den Markt – und überlegen, ihre Modelle auch in Europa anzubieten. Auch Mercedes und VW wollen Pick-ups als neuen Trend nach den SUV setzen.

DDR-Kleinkraftrad Höhenflug der Elektro-„Schwalbe“ bleibt aus

Vom Trend der Elektroroller wollte auch das Start-up Govecs profitieren und seine elektrische Neuauflage der DDR-„Schwalbe“ an die Börse bringen. Der Plan scheiterte, denn die Branche ist hart umkämpft.

Absatz im Oktober Volkswagen und Audi liefern weniger Autos aus

Weltweit muss der Volkswagen-Konzern für seine Marken VW und Audi einen Rückgang im Absatz verbuchen. Als Grund nennt der Konzern unter anderem den Handelskonflikt zwischen den USA und China.

Daimler und Bosch San José wird Pilotstadt für automatisiertes Fahren

Bosch und Daimler treiben die Entwicklung des vollautomatisierten und fahrerlosen Fahrens in der Stadt voran. Die Partner haben Kalifornien als Pilotregion für die erste Testflotte ausgewählt.

Robyn Denholm Kann sie Elon Musk zügeln?

Die bisherige Finanzchefin des australischen Telekommunikations-Anbieters Telstra löst Elon Musk an der Spitze des Tesla-Verwaltungsrates ab. Wird Robyn Denholm Ruhe in das Unternehmen bringen?

Diesel-Spitzentreffen Autohersteller zahlen bis zu 3000 Euro für Hardware-Nachrüstungen

Daimler will Haltern von älteren Dieseln für eine technische Nachrüstung mehr Geld zahlen. BMW bleibt derweil bei seinem Nein zur Hardware-Nachrüstung. Verkehrsminister Scheuer zeigt sich zufrieden mit dem Kompromiss.

Verwaltungsratsvorsitz Robyn Denholm übernimmt Posten von Elon Musk bei Tesla

Tesla-Chef Elon Musk hatte eingewilligt, auf den Verwaltungsratsvorsitz zu verzichten, um eine Klage der US-Aufsichtsbehörde SEC aus dem Weg zu räumen. Der Posten soll nun durch Robyn Denholm besetzt werden.

Car2go und DriveNow Brüssel erlaubt Carsharing-Fusion von Daimler und BMW

Die EU gibt grünes Licht für die Zusammenlegung von Car2go und DriveNow: Daimler und BMW haben der Kommission ausreichende Zusagen gemacht, um die Wettbewerbsbedenken auszuräumen.

TÜV-Report Jedes fünfte Auto fällt durch

Welches Fahrzeug fällt am seltensten durch den TÜV? Diese Frage beantwortet der jährliche Report des Technischen Überwachungsvereins (TÜV). Der Sieger ist keine Überraschung.

Elektroautos statt Passat? VW-Aufsichtsrat plant Neuausrichtung für Emder Werk

Seit Jahrzehnten wird der Passat im niedersächsischen VW-Werk Emden gebaut. Damit könnte bald Schluss sein - zugunsten von Elektro-Autos.

Sicherheit von Autos Die Top- und Flop-Modelle der TÜV-Prüfer

Für den seinen Report hat der TÜV rund 8,8 Millionen Hauptuntersuchungen aus der Zeit von Juli 2017 bis Juni 2018 ausgewertet, 231 Fahrzeugmodelle nahmen sich die Prüfer vor. Hier die Tops und Flops nach Mängelquote.
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10

Meistgelesen

China So rüsten sich Aldi, Lidl und Nivea für die größte Rabattschlacht der Welt

Black Friday und Cyber Monday sind gigantische Shoppingevents? Von wegen. Der chinesische Singles’ Day stellt sie in den Schatten – auch deutsche Händler und Hersteller wollen davon profitieren.

Dauersieger München Die Kehrseiten des Erfolgs

München ist die wirtschaftsstärkste Stadt der Republik. Doch für die Menschen ist der Erfolg zwiespältig. München platzt aus allen Nähten, und die Stadtoberen haben kein Konzept. Ein persönlicher Abgesang.

Städteranking 2018 Hier passt für Familien (fast) alles

Viele Kitas, genügend Ausbildungsplätze und bitte noch Platz zum Spielen und Erholen – die Anforderungen an eine familienfreundliche Stadt sind hoch. Unser Städteranking zeigt, wo es Eltern und Kinder am besten haben.

Produktivität So klappt die Vier-Tage-Woche bei vollem Gehalt

Ein Experiment aus Neuseeland zeigt: Eine Vier-Tage-Woche bei vollem Gehalt kann sich sogar für den Chef lohnen. Funktioniert das auch in Deutschland?

Versäumnisse So befördern Sie den Richtigen

Egal ob Besserwisser oder Choleriker, Mikromanager oder Nörgler, Fachidiot oder Stümper: Schlechte Chefs kosten die deutsche Wirtschaft jedes Jahr Milliarden. Das muss nicht sein.
WirtschaftsWoche

Nr. 46 vom 09.11.2018

Die Prognose der Börsen-Insider

Italienkrise, Handelskriege und Konjunkturängste erschüttern die Finanzmärkte. Welche Aktien Deutschlands Top-Anlageexperten trotzdem noch kaufen – und wovon sie abraten.

Mit dem Karriere-Portal von WiWo Ihren Traumjob finden
Unternehmer stellen sich vor
Folgen Sie uns