Motivation So gelingt der Start in den Montag

Nach dem erholsamen Wochenende wieder früh aufstehen, zur Arbeit pendeln, sich über Chef und Kollegen ärgern. Niemand mag Montage wirklich gern. So heben Sie Ihre Motivation montags auf ein Donnerstagslevel.

FrühstückenAuch wenn Sie kein Fan von frühem Essen sind, es hilft, den Körper in den Gang zu bringen. Ihr Auto tanken Sie ja auch auf, bevor Sie losfahren. Wer Hunger hat, hat auch keine gute Laune und ist nicht fit. Außerdem ist ein knurrender Magen kein Garant für Motivation und Produktivität. Quelle: dpa
FlüssigkeitGegen Müdigkeit und Matschbirne hilft - neben ausreichend Schlaf - viel zu trinken. Wer seinem Körper nach dem Aufstehen genügend Flüssigkeit zuführt, bringt seinen Kreislauf in Schwung - nicht nur montags. Quelle: dpa/dpaweb
BewegungWer seinem Kreislauf noch einen extra Schubs geben möchte, sollte sich morgens ein bisschen bewegen. Das macht nicht nur wach, sondern auch fit. Wer vor der Arbeit noch keine Lust auf Fitnessstudio oder Liegestütze im Wohnzimmer hat, kann auch einfach mal die Treppe statt des Fahrstuhls nehmen. Quelle: AP
MassagenSie haben ausreichend gegessen, getrunken, sich bewegt und können sich trotzdem nicht konzentrieren? Versuchen Sie es mit kleinen Massagen der Schläfen und der Ohren. Die Berührung entspannt und fördert die Konzentration. Quelle: Fotolia
Durchblutung fördernUm die Konzentration zu steigern, kann eine kleine Massage der Kopfhaut ebenfalls helfen. Das steigert die Durchblutung und kann sogar leichte Kopfschmerzen abbauen. Am unauffälligsten gelingt die Massage mit einer Bürste. Also kämmen Sie sich fit. Quelle: Fotolia
Kaffee oder TeeKoffein macht wach - also gönnen Sie sich morgens ruhig ein Tässchen Kaffee oder Tee. Der Trick ist allerdings, zwischen den verschiedenen Darreichungsformen von Koffein zu wechseln, damit die Wirkung erhalten bleibt. Wenn Sie also immer Kaffee trinken, versuchen Sie es doch montagsmorgens mal mit einem schwarzen Tee - oder einer Cola. Quelle: dpa
MittagsschläfchenWenn es gar nicht anders geht und Sie regelmäßig montagsmittags in ein Loch fallen, gönnen Sie sich ein ganz kurzes Schläfchen - neudeutsch Powernapping. 20 Minuten reichen schon aus. Quelle: dpa
LachenAuch wenn es - gerade montags - richtig schwer fällt: Versuchen Sie einmal, etwas öfter zu lachen. Lachen versorgt den Körper mit Sauerstoff, trainiert die Gesichtsmuskeln und macht gute Laune. Quelle: dpa/dpaweb
Nicht nur am Schreibtisch hockenSie setzen sich um acht an den Schreibtisch und stehen vor 17 Uhr nicht mehr auf? Das ist zum Einen nicht gesund und fördert weder Konzentration noch Motivation. Holen Sie doch Ihren Kaffee einmal in der zweiten Etage oder benutzen Sie den Kopierer in der anderen Abteilung. Sich auch während der Arbeit immer mal zu bewegen, hält nicht nur körperlich fit. Quelle: dpa-tmn
Frische LuftWenn das Wetter es zulässt, verbringen Sie Ihre Mittagspause doch einmal draußen, anstatt Ihr Brot im stickigen Büro zu mümmeln. Bei frischer Luft ein paar Schritte zu laufen, macht fit und wach. Wer während der Arbeitszeit überhaupt nicht vor die Tür kommt, sollte bei akuter Müdigkeit und Konzentrationsmangel wenigstens ab und an das Fenster aufmachen und etwas Sauerstoff hereinlassen. Quelle: dpa
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%