WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Mode Welche Jeans zu Ihnen passt

Jeans ist nicht gleich Jeans: Beim Shopping begegnen einem immer wieder Begriffe, wie Regular Fit, Loose Fit, Low Waist oder High Waist. Was sich dahinter verbirgt und für welche Figuren sie sich eignen.

Regular FitDer Klassiker unter den Jeans: Die „Levi's 501“, die bei anderen Anbietern als „Regular Fit“ bezeichnet wird. Entwickelt von Levi Strauss & Co. und 1890 nach der Produktionsnummer 501 benannt, ist sie das älteste und bekannteste Jeansmodell. Durch ihren geraden Schnitt liegt sie am Oberschenkel eng an und wird nach unten hin weiter. Daher wird das Modell in Deutschland auch als „Gerades Bein“ bezeichnet. Doch nur weil sie als „reguläres“ Modell gilt, heißt das nicht, dass sie generell zu jedem Typ passt. Für eine breite Hüfte und kräftige Beine ist sie eher nichts. Quelle: Presse
Low WaistBei Low-Waist-Jeans sitzt der Hosenbund sehr tief auf der Hüfte. Sie eignen sich vor allem für Menschen mit schmaler Figur und trainiertem Bauch – schließlich sollte über dem Bund nichts hervor stehen. Im Büro sollten Jeans allerdings nicht zu tief sitzen. Quelle: Presse
High WaistDie High-Waist-Jeans sitzt mindestens auf der Taille oder höher. Damit bietet sie sich für Frauen mit breiter Hüfte und kurviger Figur an. Wichtig ist allerdings ein flacher Bauch, da dieser durch die hoch sitzende Hose betont wird. Ob Low Waist oder High Waist: Diese Passformen eignen sich eher für Frauen. „Zu hoch oder zu tief sitzende Jeans können bei Männern albern aussehen“, sagt Modeexperte Bernhard Roetzel. Quelle: Presse
RöhreRöhrenjeans sind hauteng geschnitten, betonen die Figur und eignen sich eher für Frauen. Da Problemzonen sofort auffallen, ist hier Vorsicht geboten. Noch mehr gilt das für die Skinny Jeans, die durch ihren elastischen Stretch-Denimstoff noch enger anliegt. Quelle: Presse
Loose FitDahinter verbergen sich sehr weit geschnittene Jeans. Diese wirken lässig – und im Beruf auch schnell nachlässig. Für den Büro- und Geschäftsalltag sind sie nicht geeignet. Noch stärker gilt das für die sehr weite, ausgebeulte und tief sitzende Baggy-Jeans. Quelle: Presse
HochwasserhoseDie Hochwasserhose ist etwas kürzer als reguläre Modelle und endet bereits am Knöchel. Damit könnte sie sozusagen auch bei Hochwasser getragen werden, um nicht nass zu werden. Sie ist klassisch, aber trotzdem modern - eignet sich jedoch vor allem für schmale Figuren. Quelle: Presse
BootcutHinter dem Bootcut verbergen sich Jeans mit Schlag: Am unteren Ende ist sie etwas weiter geschnitten, sodass sie sich auch über Stiefel tragen lässt. Der Bootcut bietet sich für größere Menschen an, da die Jeans das Bein durch den Schlag optisch verkürzt. Grundsätzlich raten viele Experten vom Bootcut ab. Quelle: Presse
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%