Kaufpreise und Mieten Düsseldorf: Carlstadt vor Oberkassel

Kaufen oder Mieten: Bezahlbare Häuser und Wohnungen in Düsseldorf finden Quelle: imago

Die Top-Lagen sind keine Überraschung. Den größten Aufsteiger unter den Stadtteilen hingegen haben selbst Düsseldorfer nicht auf dem Schirm. Eine interaktive Karte.

Die WirtschaftsWoche hat mit Daten von Immobilienscout24 Angebotspreise und -mieten von 2017 und 2016 in allen Stadtteilen der sieben Top-Großstädte ausgewertet. Unsere interaktiven Karten gewähren detaillierte Einblicke. Die genannten Werte für Kaufpreise und Mieten beziehen sich auf eine Musterimmobilie: eine 30 Jahre alte, bestehende Wohnung - also kein Neubau - mit 80 Quadratmetern.

Kaufpreise

Die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens ist vom Rhein zweigeteilt. Das Preisgefüge spiegelt das nicht wider. So ist sowohl Oberkassel eine der teuersten Lagen, wie auch die Alt- und Carlstadt auf der anderen Rheinseite. Für bestehende Wohnungen werden in diesen besseren Lagen ab 4600 Euro je Quadratmeter fällig. Die restlichen Stadtteile  weisen selten Quadratmeterpreise unter 2000 Euro auf, großflächig eher ab 2500 Euro. Und deutlich drüber: Im angesagten Pempelfort sind es im Schnitt schon etwa 3650 Euro. Den stärksten Anstieg der Kaufpreise seit 2009 gab es aber nicht in einem solchen Szene-Stadtteil, sondern im südlichen Flehe. Dort kletterten die Preise bestehender Wohnungen in diesem Zeitraum um stolze 118 Prozent.

 

 Weitere Städte


Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%