Kaufpreise und Mieten Stuttgart: Der goldene Zirkel von Nord bis Frauenkopf

Kaufen oder Mieten: Bezahlbare Häuser und Wohnungen in Stuttgart finden Quelle: imago

Die Kessellage ist eine Besonderheit des Stuttgarter Immobilienmarktes. Und tatsächlich hinterlässt sie ihre Spuren, wie unsere interaktive Karte zeigt.

Die WirtschaftsWoche hat mit Daten von Immobilienscout24 Angebotspreise und -mieten von 2017 und 2016 in allen Stadtteilen der sieben Top-Großstädte ausgewertet. Unsere interaktiven Karten gewähren detaillierte Einblicke. Die genannten Werte für Kaufpreise und Mieten beziehen sich auf eine Musterimmobilie: eine 30 Jahre alte, bestehende Wohnung - also kein Neubau - mit 80 Quadratmetern.

Kaufpreise

Der Frauenkopf ist der einzige Stuttgarter Stadtteil, der bei bestehenden Wohnungen auf Quadratmeterpreise von knapp 5000 Euro kommt - im Durchschnitt. Er liegt etwas außerhalb, von Wäldern umschlossen. Von der schlechten Luft im Kessel kommt hier weniger an. Doch nur wenige Stuttgarter hat es hierhin verschlagen.

Die zentralen Stadtteile Nord und Degerloch sind allerdings kaum günstiger. Am stärksten verteuert hat sich seit 2009 der Stadtteil Süd, mit knapp 130 Prozent Preiszuwachs. Auch dort sind nun schon 4600 Euro je Quadratmeter fällig.

 

 Weitere Städte


  • 1
  • 2
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%