WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Wartungshinweis

Wegen dringender Wartungsarbeiten ist derzeit leider kein Login bei „Meine WiWo“ möglich. Als Folge stehen u.a. der Depotzugang und das Digitalpass-Angebot vorübergehend nicht zur Verfügung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Nachruf in Bildern Das Leben des George H. W. Bush

Erst verdiente er im Ölgeschäft Millionen, dann stieg er in die Politik ein. Er erzielte große außenpolitische Erfolge – doch wiedergewählt wurde er trotzdem nicht. Ein Blick auf das Leben des George Bush senior.

George Herbert Walker Bush, der 41. Präsident der USA, zeigte nach dem Fall der Berliner Mauer besonderes Profil und diplomatisches Geschick. Quelle: Reuters
George H. W. Bush 1991 Quelle: Reuters
Eine weitere Besonderheit: Acht Jahre nach dem Ende seiner Amtszeit als Präsident zog 2001 sein Sohn George W. ins Weiße Haus ein. Auch sein jüngerer Sohn John Jeb machte politische Karriere. Quelle: dpa
Bush kann auf eine lange politische Laufbahn zurückblicken. Unter anderem diente er acht Jahre lang als Vizepräsident für Ronald Reagan (1981-1989). Quelle: REUTERS
Bush wurde 1924 als Sohn einer angesehenen Bankiers- und Politikerfamilie in Massachusetts geboren. Im Zweiten Weltkrieg diente er im Pazifik als Navy-Offizier. Quelle: dpa
Als 24-Jähriger ging Bush nach Texas, stieg als Selfmademan ins Ölgeschäft ein und wurde Millionär. Quelle: REUTERS
George Herbert Walker Bush, der 41. Präsident der USA, zeigte nach dem Fall der Berliner Mauer besonderes Profil und diplomatisches Geschick. Quelle: dpa
In Bushs Amtszeit fiel aber auch der Panamakrieg. Die US-Intervention Ende 1989, bei der 1500 Menschen ums Leben kamen, galt als völkerrechtlich umstritten. Quelle: dpa
Obwohl seine Popularität nach dem Kuwaitkrieg 1991 Traumwerte erreichte, verlor er nur eineinhalb Jahre später die Präsidentschaftswahl Quelle: AP
Später erlebte er aber mit, wie sein ältester Sohn zwei Mal zum Präsidenten gewählt wurde. George W. Bush war allerdings unbeliebter als sein Vater - auch in Deutschland. Quelle: Reuters
Der ältere Bush war ein Republikaner der alten Schule – von Donald Trump hielt er offenbar nicht viel. Laut einem Buch des Autoren und Historikers Mark Updegrove hatten weder George H. W. Bush noch Bush Junior eine gute Meinung von Trump. Im Vorwahlkampf mussten sie mitansehen, wie der politische Außenseiter ihren Sohn und Bruder Jeb Bush ( rechts im Bild) ein ums andere Mal verspottete. Keiner der beiden Ex-Präsidenten hat laut dem Historiker bei der Wahl im November 2016 für den Kandidaten der Republikaner gestimmt. Quelle: REUTERS
Im April musste George H. W. Bush Abschied von seiner Frau nehmen. Quelle: REUTERS
Immer wieder machte Bush auch mit bunten oder ausgefallenen Socken von sich reden. So trug er etwa bei der Trauerfeier für seine Frau ein Paar mit einem Stapel Bücher. Quelle: AP
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%