WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Reaktionen zur US-Wahl Vatikan betet für Erleuchtung Trumps

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat das Rennen gemacht und damit viele überrascht. Eine Übersicht erster Reaktionen auf die gewonnene Präsidentschaftswahl Donald Trumps.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon „Nach einem hart umkämpften und oft spaltenden Wahlkampf lohnt es, daran zu erinnern und sich neu bewusst zu machen, dass die Einigkeit in Vielfalt in den Vereinigten Staaten eine der größten Stärken des Landes ist“, sagte Ban laut Mitteilung am Mittwoch in New York. „Ich rufe alle Amerikaner dazu auf, diesem Geist treu zu bleiben.“ Die Vereinten Nationen erwarteten von den USA, dass sie sich auch weiterhin an internationale Kooperationen halten und unter anderem den Kampf gegen den Klimawandel und die Stärkung der Menschenrechte vorantreiben. Ban bedankte sich auch bei der unterlegenen Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton. „Sie ist ein mächtiges Symbol für Gleichberechtigung von Frauen und ich habe keinen Zweifel, dass sie weiterhin zu unserer Arbeit weltweit beitragen wird.“ Quelle: REUTERS
Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto„Mexiko und die USA sind Freunde, Partner und Verbündete, die weiterhin zusammenarbeiten sollten für die Wettbewerbsfähigkeit und die Entwicklung von Nordamerika“, schrieb Nieto am Mittwoch auf Twitter. „Ich vertraue darauf, dass Mexiko und die USA ihre Beziehungen in Kooperation und gegenseitigem Respekt weiter ausbauen.“ Quelle: REUTERS
Kanadas Premierminister Justin Trudeau Quelle: REUTERS
Chinas Präsident Xi Jinping Quelle: AP
Russlands Präsident Vladimir Putin Quelle: REUTERS
Bundespräsident Joachim Gauck Quelle: dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU Quelle: REUTERS
Frankreichs Präsident Francois Hollande Quelle: REUTERS
Papst Franziskus Quelle: dpa
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu Quelle: dpa
Türkeis Premierminister Recep Tayyip Erdogan Quelle: AP
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, SPD Quelle: dpa
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg Quelle: dpa
Spaniens Außenminister Alfonso Dastis Quelle: dpa
Indiens Premierminister Narendra Modi Quelle: AP
Saudi-Arabiens König Salman bin Abdelasis al-Saud Quelle: dpa
Die britische Premierministerin Theresa May Quelle: dpa
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, SPD Quelle: dpa
Mahmoud Abbas, palästinensischer Präsident Quelle: dpa
Jean-Marc Ayrault, Französischer Verteidigungsminister Quelle: REUTERS
Polens Präsident Andrzej Duda Quelle: dpa
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban (auf Facebook) Quelle: REUTERS
Lutz Goebel, Präsident des Verbandes der Familienunternehmer Quelle: dpa
Die Grünen-Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter Quelle: dpa
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, CSU Quelle: dpa
Österreichs Kanzler Christian Kern Quelle: dpa
Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) Quelle: dpa
Beatrix von Storch, AfD-Vizevorsitzende Quelle: dpa
Bernd Riexinger, Parteivorsitzender der Partei Die Linke Quelle: dpa
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, SPD Quelle: Swen Pfödpa
Oliver Bäte, Allianz-Chef Quelle: REUTERS
Heinz-Christian Strache, Chef der rechtspopulistischen FPÖ (auf Facebook) Quelle: dpa
Osram-Chef Olaf Berlien Quelle: dpa
Bundesjustizminister Heiko Maas, SPD (auf Twitter) Quelle: dpa
Volker Kauder, CDU/CSU-Bundestagsfraktionsvorsitzender Quelle: dpa
Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie Quelle: dpa
Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP Quelle: dpa
Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) Quelle: dpa
Marine Le Pen, Vorsitzende des Front National in Frankreich Quelle: AP
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen Quelle: dpa
Cem Özdemir, Die Grünen (im ZDF) Quelle: dpa
SPD-Politiker Ralf Stegner auf Twitter Quelle: dpa
Brexit-Wortführer Nigel Farage Quelle: dpa
AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry Quelle: dpa
Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders, Chef der Partei für die Freiheit, auf Twitter. Quelle: AP
Jörg Krämer, Commerzbank-Chefvolkswirt Quelle: REUTERS
Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman Quelle: REUTERS
Linke-Vorsitzende Bernd Riexinger im ZDF Quelle: REUTERS
Norbert Röttgen Quelle: dpa
 Grünen-Politiker Konstantin von Notz auf Twitter Quelle: dpa
Diese Bilder teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%