WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Bundestagswahl Unternehmerprominenz wirbt für FDP-Zweitstimme

Exklusiv

Die FDP erhält im Bundestagswahlkampf Unterstützung von einer Reihe namhafter Unternehmer. Eine Anzeigenkampagne soll den Liberalen Zweitstimmen einbringen.

Mit diesen Prominenten schmücken sich die Parteien
Eine lange Liste prominenter Unterstützer kann die CDU auf sich vereinen. Für Designer Wolfgang Joop repräsentiert Angela Merkel "als Mensch und Kanzlerin ein Deutschland, in dem man gern zuhause ist." Quelle: dpa
Auch Schauspielerin Uschi Glas wirbt für Angela Merkel: Sie stehe für "Bescheidenheit statt Protzigkeit, Besonnenheit statt Hyperaktivität, Bestimmtheit statt Windfahnenpolitik." Quelle: dpa
Schauspieler Sascha Hehn (links) unterstützt Angela Merkel, "weil sich Deutschland in der heutigen Zeit nur die Beste an der Spitze des Staates leisten kann!" Quelle: dpa/dpaweb
Und Kickboxerin Christine Theiss (Mitte) mag an Angela Merkel ihren "unaufgeregten Regierungsstil, sie hält sich aus Hahnenkämpfen heraus. Sie vertritt Deutschland aber hart in der Sache und sehr zielsicher." Quelle: REUTERS
Der Schauspieler Heiner Lauterbach macht es kurz und schmerzlos. Er sagt: "Ich stimme für Angela Merkel, weil ich Ihr vertraue." Aber nicht nur die CDU hat prominente Fans und Unterstützer... Quelle: dpa
Sowohl der Schauspieler Leonard Lansink (links) als auch der Comedian Ingo Appelt unterstützen die SPD. Appelt ist nicht nur bei Wahlkampfveranstaltung im Wahlkreis von SPD-Parteichef Sigmar Gabriel aufgetreten, er besuchte auch eine SPD-Vorstandsklausur, um die Partei zu unterstützen. Quelle: dpa
Die Sängerin Nena wird wie auch Sänger Roland Kaiser Mitte August beim "Deutschlandfest" der SPD in Berlin auftreten – und sich dabei vermutlich auch auf einer Bühne mit SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück zeigen. Roland Kaiser jedenfalls hat sich bereits öffentlich zu Steinbrück bekannt. Quelle: dpa

In Anzeigen („Deutschland braucht die Liberalen“) wollen sie dafür werben, mit der Zweitstimme die Freidemokraten zu wählen. Zu den Unterzeichnern der Anzeigen gehören der Pharmaunternehmer und frühere DIHK-Präsident Ludwig Georg Braun, Jürgen Heraeus, Aufsichtsratschef des gleichnamigen Technologiekonzerns, und August Oetker, 28 Jahre lang geschäftsführender Gesellschafter der Back- und Puddingholding. Mit dabei sind auch Berthold Leibinger, Seniorchef des Maschinenbauers Trumpf, und der frühere BDI-Präsidenten Michael Rogowski. Besonders auffällig: Ex-Bundesbank-Vorstand und Euro-Rettungskritiker Jürgen Stark, einst Staatssekretär des CSU-Bundesfinanzministers Theo Waigel.

Die Mehrzahl der Unterzeichner sind Unternehmer, die inzwischen aus der operativen Führung ihrer Firmen ausgeschieden sind. Die bekanntesten aktiven Persönlichkeiten sind die Unternehmensberater Jochen Kienbaum und Roland-Berger-Chef Burkhard Schwenker. Organisiert hat die Anzeigenkampagne die Düsseldorfer Anwältin Hergard Rohwedder.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%