WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

CDU-Vorsitz Kramp-Karrenbauer will wohl am 24. Februar Vorschlag für Nachfolge machen

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer fordert eine zügige Nachfolgeregelung. Bereits im Herbst soll der Parteitag über den CDU-Vorsitz abstimmen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die CDU-Vorsitzende hatte zuletzt ihren Rückzug vom Parteivorsitz erklärt. Quelle: Reuters

Die scheidende CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer soll noch im Februar einen konkreten Vorschlag für den künftigen Parteivorsitz machen. „Sie wird uns am 24. Februar einen Vorschlag machen“, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer dem Magazin „Focus“. „Ich würde den Parteitag im Herbst so organisieren, dass dort eine Wahl für den Parteivorsitz stattfindet. Im Anschluss wird dann mit der CSU über die Kanzlerkandidatur beraten.“

Kramp-Karrenbauer hatte Reuters zuletzt gesagt, die drei potenziellen Kandidaten für den Parteivorsitz und die Kanzlerkandidatur kommende Woche zu Gesprächen zu treffen. Gehandelt werden für die Aufgabe Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz, der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet und Gesundheitsminister Jens Spahn.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%