WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Rüstungsindustrie

Politische Unruhen und Kriege sichern die Existenz der Rüstungsindustrie. Der Handel mit Waffen, Panzern, Drohnen und Raketen ist für die Rüstungskonzerne ein gewinnbringendes Geschäft. Die weltweiten Militärausgaben befinden sich auf Rekordniveau.

Mehr anzeigen

2,1 Milliarden Euro Rheinmetall erhält Zuschlag für Milliardenauftrag in Australien

Der deutsche Automobilzulieferer und Rüstungskonzern Rheinmetall hat einen 2,1 Milliarden Euro schweren Auftrag mit Australien unterzeichnet. 211 Radpanzer soll der Konzern an die australische Armee liefern.

Menschenrechtslage Trudeau bleibt in Krise mit Saudi-Arabien hart

Nach der Kritik der kanadischen Außenministerin an Saudi-Arabien gibt ihr Premierminister Trudeau Rückendeckung und bleibt hart. Auch Riad scheint nicht nachgeben zu wollen.

Skripal-Affäre USA verhängen Sanktionen gegen Russland wegen Giftanschlag

Der Fall Skripal hatte im Frühjahr eine schwere diplomatische Krise zwischen westlichen Staaten und Russland ausgelöst. Die USA wollen nun neue Strafmaßnahmen gegen Russland verhängen.

Rüstungsindustrie Genehmigungen für Waffenexporte massiv zurückgegangen

Die Bundesregierung bewilligte nach Angaben des Wirtschaftsministeriums zwischen Januar und Juni fast ein Drittel weniger Ausfuhren als im Vorjahreszeitraum. Die Hälfte der Exporte ging in Nicht-Nato-Länder.

Verteidigung Weniger nationale Alleingänge, bitte!

Premium
Um sich international zu behaupten, braucht Europa eine gemeinsame Rüstungsindustrie. Die Bundesregierung sollte deshalb die Konsolidierung der Branche vorantreiben und Technologieführer nach dem Vorbild von Airbus...
Gastbeitrag von Hans-Peter Bartels

Hans-Peter Bartels Wehrbeauftragter fordert europäischen Rüstungsgipfel

Exklusiv
Wegen „transatlantischer Entfremdung“ sollte die EU eigene Industrieprojekte ausbauen, empfiehlt der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels, in einem Gastbeitrag für die WirtschaftsWoche.
von Elisabeth Niejahr

Airbus-Flugzeuge im Blick China will Handel mit Frankreich ausbauen

Die Volksrepublik China hat angedeutet, ihre Handelsbeziehungen zu Frankreich vertiefen zu wollen. Dazu gehört möglicherweise eine Öffnung für französische Agrarprodukte sowie der Kauf von Airbus-Flugzeugen.

Friedensforschungsinstitut Sipri Alle Atommächte investieren in ihre Waffen

Die Zahl der Atomsprengköpfe auf der Welt ist leicht gesunken. Doch das, meinen Friedensforscher, ist noch lange kein Zeichen für Abrüstung.

Für Verteidigung EU-Kommission plant Milliardenausgaben

Der Europäische Verteidigungsfonds soll für die Zeit von 2021 bis 2027 mit 13 Milliarden Euro ausgestattet werden. Die Zustimmung der EU-Staaten und des Europaparlaments für den Haushaltsplan steht noch aus.

Thyssenkrupp Marine Systems Thyssenkrupp prüft Trennung von der Werftensparte

Nach der Absage der Bundesregierung an Thyssenkrupp für den Bau eines Mehrzweckkampfschiffs bereitet der Ruhrkonzern sich offenbar auf die Abspaltung seiner Werftensparte vor. 1000 Mitarbeiter wären betroffen.
WirtschaftsWoche

Nr. 34 vom 17.08.2018

Anlegers Albtraum

Wie hart die Schwellenländerkrise die Weltwirtschaft trifft. Und wie Sie Ihr Depot schützen.

Folgen Sie uns