WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Erlebnisgeschenke Das schenken die Deutschen am liebsten

Dem Liebsten etwas Besonderes schenken wollen viele. Eine aktuelle Marktstudie zeigt, welche emotionalen Geschenke sich die Deutschen machen.

Einfach einen Gutschein für den nächsten Kinobesuch oder ein Buch zu verschenken ist langweilig. Wenn schon dem oder der Liebsten nur einen Umschlag überreichen, dann sollte da wenigstens ein echtes Erlebnis drin stecken. Das Online-Portal Erlebnisgeschenke.de hat in einer aktuellen Erfassung die beliebtesten Abenteuer-Geschenke der Deutschen aufgelistet. Und nein, der Helikopter-Rundflug hat es nicht in die Top 15 gebracht. Quelle: dpa
Platz 15: Paintball52 Prozent der in der Studie erfassten Geschenke gingen an Männer. Zwar dürften auch Frauen Spaß an dem Mannschaftssport Paintball haben, das leicht militärisch anmutende Verschießen von Farbkugeln hat aber vor allem auf Männer seinen Reiz. Quelle: Fotolia
Platz 14: Ballon fahrenEin Evergreen unter den Erlebnisgeschenken ist der Heißluftballon. Die entspannte Fahrt im Ballonkorb hat lange vor modernen Erfindungen wie Paintball für das ein oder andere Geschenk gesorgt. Der Heißluftballon gehört damit übrigens zur drittgrößten Kategorie: 17 Prozent aller Erlebnisgeschenke haben etwas mit Fliegen zu tun. Ganz günstig ist das Vergnügen allerdings nicht: In der Studie lagen die Preise zwischen 185 und 225 Euro. Quelle: dpa
Platz 13: Fallschirm TandemsprungViele habe wohl schon einmal damit geliebäugelt, die wenigsten haben es dann aber tatsächlich gemacht: Fallschirmspringen. Vielleicht hätte den ein oder anderen auch ein Geschenkgutschein überzeugt, sich aus einem Flugzeug zu stürzen. Ein Fallschirmsprung mag zwar intensiver sein als eine Fahrt im Heißluftballon, aber auch deutlich kürzer. Eine Gemeinsamkeit: Bei den Preisen geben sie sich nicht viel, Fallschirmsprünge kosten zwischen 188 und 209 Euro. Quelle: dpa
Platz 12: WellnesstagEinmal so richtig ausspannen, egal ob im Vitalbad, Schwimmbecken oder bei einer türkischen Massage. Einfach mal mit dem Partner einen Tag im Wellness-Studio einzulegen, ist besonders beliebt: 44 Prozent aller Erlebnisgeschenke erhält der Partner. Auf ein Erlebnisgeschenk von den Arbeitskollegen müssen Sie nicht hoffen: Nur zwei Prozent werden innerhalb des Büros verschenkt. Quelle: dpa
Platz 11: Bungee JumpingDer freie Fall fasziniert und sorgt für den ein oder anderen Adrenalin-Schub – nicht nur beim Fallschirmspringen. Die ersten modernen Bungee-Sprünge fanden übrigens im Jahr 1979 statt. Bungee Jumping gehört zu den günstigeren Erlebnisgeschenken, die Angebote liegen meist deutlich unter dem von Erlebnisgeschenke.de ermittelten bundesweiten Schnitt von etwa 130 Euro pro Geschenk. Quelle: dpa/dpaweb
Platz 10: BraukursNur noch Tschechien, das Heimatland des Pilseners, liegt beim Pro-Kopf-Konsum von Bier vor Deutschland. Viele Deutsche wollen auch wissen, wie ihr Lieblingsgetränk hergestellt wird und verschenken einen Kurs im Bierbrauen. Bundesweit reicht es für diese Geschenk zu Platz 10. Ginge es allerdings nach den Verkäufen in Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und selbstverständlich Bayern, wäre der Braukurs auf Platz 4 gelandet. Quelle: AP
Platz 9: Dinner im DunkelnGourmet-Geschenke sind in Deutschland besonders beliebt: Hier gibt es nicht nur über 9.300 Angebote, sondern auch 35 Prozent aller Erlebnisgeschenk-Verkäufe haben mit Genuss, Essen und Trinken zu tun. Auf Platz 9 kommt das Dinner im Dunkeln. Neben dem außergewöhnlichen Erlebnis schätzen due Kunden vor allem auch das bessere Geschmackserlebnis: Ohne Ablenkung kann man sich besser auf das Essen konzentrieren.
Platz 8: Quad fahrenQuad fahren ist eine kippelige Angelegenheit – wer mit einem Quad rasant durch die Kurve will, muss die Kräfte mit entsprechenden Körperbewegungen ausgleichen. Am besten lässt sich das natürlich bei einem Fahrkurs erlernen. In einigen Bundesländern ist der Offroad-Spaß sogar noch beliebter als im Bundeschnitt: In Niedersachsen kommen Quad-Touren auf Platz 3, in Sachsen auf Platz 4 sowie in Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg auf Rang 5. Quelle: Blumenbüro Holland/dpa/gms
Platz 7: FloatingOffenbar können mehr Menschen in einer engen Wanne voller Salzwasser entspannen, als man zunächst vermuten würde. Floating landet auf Platz 7 der beliebtesten Erlebnisgeschenke. Die Technik wird aber unter anderem auch in der Schmerz- und Sportmedizin angewendet. Quelle: Fotolia
Platz 6: Sushi KochkursWarum Essen gehen, wenn man auch selber die Messer schwingen lassen kann. Im Sushi-Kochkurs lernen die Beschenkten, welche Teile vom Kugelfisch besser abgeschnitten werden sollten. Bei den großen Anbietern kostet ein Kurs im Durchschnitt zwischen 39 und 85 Euro. Quelle: REUTERS
Platz 5: Candle Light DinnerDie meisten Erlebnis-Geschenke werden von Frauen verschenkt – häufig an ihre Partner. Kein Wunder, dass ein romantisches Essen im Kerzenschein weit oben landet. Quelle: Fotolia
Platz 4: Ferrari selber fahrenEinmal den alten Opel gegen einen Ferrari tauschen. Diesen Wunsch wollen offenbar viele Deutsche ihren Freunden und Partnern erfüllen. Ihr Glück: Für ein paar Stunden gibt es das PS-Monster schon ab 180 Euro aufwärts. Fast ein Schnäppchen – im Vergleich zum Kaufpreis. Quelle: Sebastian Schaal
Platz 3: Segway TourAuf zwei Rädern durch die Stadt oder über Stock und Stein: Der Segway sieht nicht besonders elegant aus, hat sich aber als perfektes Transportmittel für Stadterkundungen erwiesen. Mit Preisen zwischen durchschnittlich 39 und 85 Euro zählen die Touren noch zu den günstigen Erlebnisgeschenken. Quelle: Presse
Platz 2: Flugsimulator„Ich spür die Gier, die Gier nach Tempo in mir.“ Wer sich auch einmal wie Tom Cruise in Top Gun fühlen möchte, bekommt im Flugsimulator die Chance dazu. Dass der Spaß ja nach Ausstattung des Simulators schnell 200 Euro und mehr kosten kann, stört viele Geschenkkäufer offenbar nicht. Platz 2. Quelle: dpa/dpaweb
Platz 1: KrimidinnerOffenbar schenken die Deutschen ihren Liebsten keine Erfahrung so gerne, wie einen Mord am Esstisch. Das Krimidinner ist das mit Abstand beliebteste Erlebnisgeschenk. Im Gesamtranking und in 15 der 16 Bundesländer steht die Mörderhatz an der Spitze. Nur die Brandenburger verschenken noch lieber einen Tag im Hochseilkarten. Kosten: Zwischen 60 und 80 Euro im Schnitt. Quelle: Fotolia
Diese Bilder teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%