WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Autobauer Bafin stellt Verfahren gegen Geely wegen Daimler-Einstiegs ein

Der plötzliche Einstieg von Geely bei Daimler hatte Diskussionen ausgelöst, ob Transparenzregeln verschärft werden sollten. Quelle: dpa

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin hat ihre Untersuchung zur Bekanntgabe des Einstiegs von Geely-Eigner Li Shufu bei Daimler abgeschlossen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin hat ihre Untersuchung zur Bekanntgabe des Einstiegs von Geely-Eigner Li Shufu bei Daimler abgeschlossen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) habe Geely mit Schreiben vom 4. Dezember über den Abschluss der Prüfung informiert und kein Bußgeld verhängt, teilte der chinesische Autobauer am Freitag mit. Das Unternehmen begrüße die Entscheidung der Behörde. Der Milliardär aus China hatte sich im Februar mit Hilfe von Banken Anteile an Daimler von knapp zehn Prozent gesichert und ist seither größter Eigner des Automobilkonzerns.

Der überraschend plötzliche Einstieg löste eine Diskussion aus, ob Transparenzregeln verschärft werden sollten. Nach Auffassung des Bundesfinanzministeriums hätte der Investor sein Engagement einen Tag früher bekannt geben müssen. Eine Bafin-Sprecherin bestätigte, das Prüfverfahren sei abgeschlossen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%