Chinesischer Smartphone-Anbieter OnePlus verkauft jetzt auch über Amazon

Seit vier Jahren ist OnePlus auf dem deutschen Markt. Mit der Einführung des neuen Modells 5T kommen auch neue Verkaufskanäle hinzu.

OnePlus-CEO Pete Lau führt neue Vertriebskanäle ein. Vor allem das Onlinegeschäft soll ausgebaut werden. Quelle: Reuters

BarcelonaDer chinesische Smartphone-Anbieter OnePlus erweitert seine Vertriebskanäle in Deutschland. Ab Freitag werde das OnePlus 5T auch über den Online-Händler Amazon vertrieben, sagte OnePlus-Chef und -Gründer Pete Lau der Deutschen Presse-Agentur in Barcelona.

2017 habe das Unternehmen seinen Umsatz auf 1,4 Milliarden Dollar verdoppelt. Lau zeigt sich überzeugt, dass die Marke in den Augen der Nutzer in einer Liga mit Samsungs Flaggschiff-Modellen und Apples iPhone spiele.

OnePlus ist seit vier Jahren auf dem deutschen Markt aktiv, das aktuelle Modell 5T gibt es seit November. Bislang vertreibt das Unternehmen seine Smartphones ausschließlich über die eigene Website. Lau, ehemals Chef des chinesischen Smartphone-Herstellers Oppo, gründete sein Unternehmen im Dezember 2013 und ging im April 2014 mit seinem ersten Smartphone auf den Markt.

OnePlus gehört zum BBK-Electronics-Konzern, der auch die Marken Oppo und Vivo vertreibt, zwei Newcomer, die bereits nach wenigen Jahren zu den weltweiten Top Fünf gehören.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%