Eco-Fashion: Wenn Blue Jeans zu Green Jeans werden

Eco-Fashion: Wenn Blue Jeans zu Green Jeans werden

Bei diesem Verfahren werden die Jeans in eine Art Waschmaschine mit Sauerstoff gegeben, der in Ozon umgewandelt wird. Ozon hat eine bleichende Wirkung auf die Jeans. Im Anschluss zerfällt der Ozon wieder zu Sauerstoff. Bei einer Laserbehandlung, die in abgeschlossenen Kammern mit Luftabzug stattfindet, wird der Indigo-Farbstoff gezielt entfernt.

Weniger Wasser, weniger Chemie

"Diese Herstellungsverfahren sparen im Gegensatz zu herkömmlicher Produktionsweise bis zu 100 Prozent Chemikalien ein und es wird bis zu 70 Prozent weniger Wasser verbraucht", so Weigel.

Das Label, das seinen Sitz in Deutschland hat, verwendet für die Jeans ebenfalls ausschließlich GOTS-zertifizierte Baumwolle. Goodsociety produziert CO2-neutral und vegan. Ein Viertel seines Gewinns leitet das Unternehmen an die SA Foundation weiter. Diese Organisation setzt sich für junge Mädchen ein, die zur Prostitution gezwungen wurden oder Opfer von Menschenhandel geworden sind.

Bild vergrößern

Einfach weniger Jeans zu kaufen hilft der Umwelt auch. Manche Labels setzen daher zusätzlich auf Recycling.

Weitere Hersteller, die ausschließlich sozial- und umweltverträglich hergestellte Jeans anbieten, sind zum Beispiel Nudie Jeans, Sey, Pearls of Laja, Kuyichi und Manomama.

Kostenlose Reparatur inklusive

Der Umwelt hilft es aber auch schon, die Anzahl der produzierten Jeans grundsätzlich zu verringern und die Exemplare, die man hat, so lange wie möglich zu tragen. Beim niederländischen Hersteller Mud Jeans können die Kunden ihre Eco-Lieblingsjeans gegen eine monatliche Leihgebühr und einen Pfand ein Jahr lang tragen. Danach dürfen sie sich entscheiden, ob sie das Modell, behalten, zurückgeben oder gegen ein neues Modell eintauschen möchten.

Falls die Hose mal kaputt geht, wird sie kostenlos von Mud Jeans repariert. Ausgetragene Jeans können an das Unternehmen zurück geschickt werden, dort wird dann aus der alten einfach eine neue gemacht.

In einem Imagevideo zeigt das Label "Mud Jeans", wie es die ausrangierten Hosen recycelt:

Natürlich muss der Kunde für Öko-Jeans etwas tiefer in die Tasche greifen, preistechnisch entsprechen sie ungefähr Markenjeans. Dafür kann man sie mit gutem Gewissen tragen. Und dass sie optisch mindestens genauso cool und modisch sind, wie ihre nicht nachhaltig produzierten Konkurrenten, davon kann sich jeder in den Online-Shops der Eco-Jeans-Label selbst überzeugen.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%