Börsen Asien Für den Nikkei geht es weiter bergab

Der Ölpreisverfall und nun auch noch Chinas schlechte Wachstums-Daten: Die asiatischen Börsen ächzen unter den trüben Zahlen. In Tokio drücken die Werte dementsprechend abwärts.

Vor einem Börsenanzeigefenster in Tokio. Quelle: dpa

TokioDie Börse in Tokio ist auch am Dienstag weiter abgerutscht. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte fiel bis zur Handelsmitte um 0,72 Prozent auf 16.834 Punkte. Der breiter gefasste Topix gab bis dahin um 0,81 Prozent auf den Zwischenstand von 1376 Punkte.

Schlechte Nachrichten gab es auch aus China: Die Wirtschaft ist im vergangenen Jahr mit 6,9 Prozent so langsam wie seit 25 Jahren nicht mehr gewachsen. Das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft fiel im vierten Quartal sogar auf nur 6,8 Prozent im Vorjahresvergleich, wie das Statistikamt in Peking berichtete. Das war der niedrigste Zuwachs in einem Quartal seit Ausbruch der globalen Finanzkrise 2008.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%