Berkshire Hathaway Buffets Investmentfirma steigert Gewinn deutlich

Erfolgreiche Finanzwetten und Firmenbeteiligungen haben Warren Buffetts Investmentfirma Berkshire Hathaway einen Gewinnsprung beschert. Doch nicht alles lief rund - Analysten hatten sogar noch mehr erwartet.

Diese Investmentlegenden sollten Anleger kennen
Benjamin Graham (1894 - 1976) Graham wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, nachdem seine verwitwete Mutter alles Hab und Gut durch Aktienspekulationen verloren hatte. Der Ausnahmeschüler schloss bereits mit 20 Jahren sein Studium ab und arbeitete anschließend an der Wall Street, wo auch die New Yorker Börse beheimatet ist. Später lehrte er an der Columbia University Wirtschaftswissenschaften. Sein Buch "Security Analysis" (1934) gilt als Standardwerk, die spätere populärwissenschaftliche Version "Intelligent Investor" gilt als Bibel der sogenannten Value-Investoren und war ein Bestseller. Quelle: Wikimedia Commons CC BY-SA 4.0 ,Equim43
André Kostolany Quelle: dpa/dpaweb
Warren Buffett Quelle: REUTERS
George Soros Quelle: dpa
Jens Ehrhardt Quelle: Bert Bostelmann für WirtschaftsWoche

Staranleger Warren Buffett hat einen weiteren kräftigen Gewinnanstieg seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway gemeldet. Im zweiten Quartal kletterte der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um ein Viertel auf 5,0 Milliarden Dollar (4,5 Mrd Euro), wie die Firma am Freitag nach US-Börsenschluss am Firmensitz in Omaha im US-Bundesstaat Nebraska mitteilte.

Einmal mehr zahlte sich Buffetts guter Riecher an den Finanzmärkten aus. Zudem liefen die Geschäfte in der Versicherungssparte rund um das US-Branchenschwergewicht Geico besser. Auch der 2015 für 32 Milliarden Dollar als bislang teuerster Zukauf von Berkshire übernommene und zu Jahresbeginn ins Konglomerat eingegliederte Flugzeug-Zulieferer Precision Castparts hob die Bilanz.

Doch der von seinen Fans wegen seiner Herkunft und seinem Gespür für lukrative Geldanalgen das „Orakel von Omaha“ genannte Buffett hatte nicht nur Erfolge zu vermelden. Die Eisenbahn- und Energie-Beteiligungen schwächelten weiter und spielten zehn Prozent weniger Geld ein als im Vorjahreszeitraum. Buffett hatte bereits vor Schwierigkeiten bei der US-Frachteisenbahn BNSF gewarnt.

Insgesamt blieb das Ergebnis unter den Erwartungen der Analysten. Die treue Anlegergemeinde dürfte es der 85-jährigen Investorenlegende nachsehen - seit Jahresbeginn haben die Aktien von Berkshire Hathaway um zehn Prozent zugelegt. Buffett hat die Gesellschaft innerhalb eines halben Jahrhunderts von einem unbedeutenden Textilhersteller zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht.

Zu dem Imperium gehören rund 80 eigene Tochterfirmen. Überdies hält Berkshire Hathaway große Aktienpakete an Konzernen wie Coca-Cola, IBM oder dem weltgrößten Rückversicherer Munich Re. Buffett liefert fast jedes Quartal Milliardengewinne für seine Investoren. Er selbst profitiert als Hauptaktionär jedoch auch stark: Nach Schätzungen des US-Magazins „Forbes“ ist er mit einem Vermögen von 65,3 Milliarden Dollar derzeit der viertreichste Mensch der Welt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%