WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Börsen Blackrock bewertet europäischen Aktienmarkt kritischer

Der US-Vermögensverwalter sieht die Stärke des Euros kritisch. Stattdessen rät er dazu, amerikanische Aktien zu kaufen.

Der Rückschlag an den US-Aktienmärkten Anfang Februar lässt laut des Vermögensverwalters die Bewertungen für den US-Markt attraktiver erscheinen. Quelle: Reuters

LondonDer weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock sieht die Entwicklung an den US-Börsen wieder optimistischer. Am Montag hob das Unternehmen seine Empfehlung für den US-Aktienmarkt auf Sicht von drei Monaten von „neutral“ auf „übergewichten“ an.

Blackrocks globaler Chefinvestment-Stratege Richard Turnhill begründete die Entscheidung mit Auswirkungen der US-Steuerreform und der angekündigten Ausgaben für die Infrastruktur. Diese würden von den Märkten unterschätzt. Der Rückschlag an den Aktienbörsen Anfang Februar lasse die Bewertungen für den US-Markt zudem noch attraktiver erscheinen.

Für Europa ist Blackrock indes weniger optimistisch: Die Gewinn-Entwicklung bei den dortigen Unternehmen sei zwar robust, die Stärke des Euros schmerze aber. Der Vermögensverwalter kappte deshalb seine Bewertung auf „neutral“.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%