WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 US-Börsen erholen sich von den Vortagesverlusten – IBM-Aktie gehört zu den Favoriten

IT-Konzern IBM legte dank eines starken Cloud-Geschäfts einen Quartalsumsatz über den Markterwartungen vor. Das erfreute Anleger an der Wall Street.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In der berühmten Straße befindet sich der Sitz der New York Stock Exchange. Quelle: dpa

Nach dem jüngsten Ausverkauf nutzen Anleger die Gelegenheit zum Wiedereinstieg in den US-Aktienmarkt. Der Dow Jones legte zur Eröffnung am Dienstag um gut ein Prozent zu, Nasdaq und S&P 500 stiegen um jeweils etwa 0,4 Prozent.

Stagflation beziehungsweise die Aussicht darauf dämpfe die Kauflaune allerdings, sagte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com. Mit diesem Begriff bezeichnen Experten eine stagnierende Wirtschaft bei gleichzeitig anziehender Teuerung. „Die Wachstumsdynamik lässt bereits nach und wegen steigender Coronavirus-Fallzahlen verdüstert sich der Ausblick“, fügte Wilson hinzu. „Gleichzeitig steigen die Preise kräftig.“ Versorgungsengpässe könnten Notenbanken schließlich nicht auflösen.

Zu den Favoriten an der Wall Street gehörte IBM mit einem Kursplus von knapp drei Prozent. Dank eines starken Cloud-Geschäfts hatte der IT-Konzern einen Quartalsumsatz über Markterwartungen vorgelegt. Anleger würden dies zwar willkommen heißen, kommentierten die Analysten der Berenberg Bank. Allerdings müsse IBM auch beweisen, dass die Strategie irgendwann Früchte in Form von Gewinnen trage.

Der Wohnbau in den USA hat im Juni noch mehr Schwung aufgenommen als gedacht. Die Zahl der neu begonnenen Projekte stieg um 6,3 Prozent auf - hochgerechnet auf das gesamte Jahr - 1,643 Millionen. Der im März erreichte Wert von 1,725 Millionen wurde indes nicht erreicht. Er hatte das höchste Niveau seit Juni 2006 markiert.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Blick auf die Einzelwerte

    Amazon: Nach dem geglückten Weltraumausflug des Amazon-Gründers Jeff Bezos verkauften Anleger die Papiere des Online-Händlers. Die Aktien geben 0,5 Prozent zu. Bezos fliegt unter anderem mit seinem Bruder und einer ehemaligen US-Pilotin in einer Rakete seiner Firma Blue Origin in die Schwerelosigkeit. Sein Rivale, der britische Milliardär Richard Branson, hatte vor knapp zwei Wochen einen ähnlichen Flug mit einer Maschine von Virgin Galactic absolviert.

    Haliburton: Ein rund 33-prozentiger Gewinnsprung gibt dem Papier Auftrieb. Die Aktien des Ölindustrie-Dienstleisters steigen um rund ein Prozent. Das Unternehmen verdiente den Angaben zufolge im zweiten Quartal 227 Millionen Dollar, nach 170 Millionen Dollar zum Jahresauftakt.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%