WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Wall Street eröffnet im Plus – S&P 500 erreicht neues Rekordhoch

Kaum ein Tag vergeht, an dem an der Wall Street keine neue Rekorde gefeiert werden. Am Dienstag war das wichtigste US-Auswahlbarometer an der Reihe.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In der berühmten Straße befindet sich der Sitz der New York Stock Exchange. Quelle: dpa

Die US-Technologiebörse Nasdaq eilt von Rekord zu Rekord: Auch am heutigen Dienstag erreicht der Nasdaq-Composite mit 11.170 Punkten und einem Plus von 0,4 Prozent zur Eröffnung ein neues Rekordhoch. Auch der breiter gefasste Aktienindex S&P 500 erreichte mit 3394 Punkten einen neuen Spitzenwert. Der Dow Jones Industrial, der Index der US-Standardwerte, notierte hingegen zur Eröffnung so gut wie unverändert bei 27.853 Punkten.

Während die Wall Street praktisch alle ihre durch die Pandemie verursachten Verluste wieder wettgemacht hat, steht eine solche Erholung der US-Wirtschaft noch aus. Das Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank, die für Mittwoch angesetzt ist, könnte Hinweise darauf geben, wann die Zentralbank mit einer wirtschaftlichen Erholung rechnet.

„Die größte Triebkraft des Marktes ist im Moment, dass die Zentralbanken aus politischer Sicht weiterhin äußerst unterstützend wirken. Das Problem ist nach wie vor, dass große Teile der Wirtschaft anfällig sind“, sagte Anik Sen von Pine Bridge Investments.

Blick auf die Einzelwerte

Walmart: Die US-Handelskette hat von gestiegenen Onlineverkäufen in der Coronakrise profitiert und in diesem Bereich einen Rekordumsatz verbucht. Das Plus von rund 93 Prozent im Onlinesegment sorgte im Konzern für einen Umsatzanstieg im Quartal von 5,6 Prozent auf 137,7 Milliarden Dollar. Die Aktie gibt dennoch leicht um 0,2 Prozent nach.

Home Depot: Nach deutlichen Pluszeichen im vorbörslichen Handel verlieren Aktien der US-Baumarktkette Home Depot rund ein Prozent. Das Unternehmen erwirtschaftete im zweiten Quartal fast ein Viertel mehr Umsatz, weil viele Amerikaner die Zeit der stärksten Kontaktbeschränkungen nutzten, um ihre Häuser und Wohnungen zu renovieren. Der Gewinn stieg binnen Jahresfrist um 23 Prozent auf 4,3 Milliarden Dollar.

Johnson & Johnson: Im Streit über die Verantwortung in der Opioid-Krise in den USA fordern US-Bundesstaaten von mehreren Pharmafirmen insgesamt 26,4 Milliarden Dollar. Um den Rechtsstreit beizulegen, sollen die drei großen Medikamentenverteiler McKesson, Amerisourcebergen und Cardinal Health insgesamt 21,14 Milliarden Dollar zahlen, berichtete das „Wall Street Journal“. Der Pharmariese Johnson & Johnson solle 5,28 Milliarden Dollar bezahlen. Die Aktie legt dennoch 0,5 Prozent zu. In den Klagen werden die Firmen beschuldigt, die Vorteile von Opioiden überbewertet und die Risiken heruntergespielt zu haben.

Oracle: Der Kurs der Aktie steigt um mehr als fünf Prozent. Nach einem Medienbericht hat das Unternehmen Vorgespräche mit Bytedance, dem chinesischen Eigentümer von TikTok geführt, und erwäge ernsthaft, den Betrieb der App in den Vereinigten Staaten zu kaufen.

Tesla: Die Aktien verteuern sich um mehr als zwei Prozent und bauen damit die starken Kursgewinne von gut 30 Prozent in den zurückliegenden fünf Tagen aus. Tesla-Mitgründer Elon Musk ist dank der jüngsten Rally zur fünftreichsten Person der Welt aufgestiegen.

Zoom Video: Die Papiere gewinnen ebenfalls mehr als zwei Prozent, nachdem das Unternehmen nach eigenen Angaben ein neues Datenzentrum in Singapur eröffnet hat, das erste in Südostasien.

Sea: Die Aktien steigen um elf Prozent, nachdem der Internet-Plattformanbieter im zweiten Quartal eine Verdoppelung des Umsatzes verbuchen konnte, unterstützt durch ein starkes Wachstum bei der E-Commerce-Plattform Shopee und dem Gaming-Ableger Garena.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%