WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, S&P 500, Nasdaq Wall Street erreicht neue Höhen

New Yorks Anleger haben sich am Dienstag hungrig gezeigt. Bevor die neue Bilanzsaison am Donnerstag so richtig losgeht, deckt man sich mit US-Aktien ein. Leichte Aufschläge reichen für neue Höchststände bei Dow und Co.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Herz der Finanzwelt zeigt sich vor den Quartalsberichten optimistisch. Quelle: Reuters

New York Vor der ersten heißen Phase der Bilanzsaison haben die Anleger an der Wall Street am Dienstag zugegriffen. Der Dow Jones und der Index der Technologiebörse Nasdaq stiegen um 0,3 und 0,4 Prozent auf neue Bestmarken von 22.824 und 6604 Zähler. Der breiter gefasste S&P500 gewann 0,3 Prozent auf 2551 Punkte. „Ich denke, es wird eine gute Bilanzsaison“, sagte Peter Cardillo, Marktanalyst bei First Standard Financial. Dabei dürften sich die Investoren mehr auf einzelne Unternehmen als auf das große Gesamtbild konzentrieren.

Am Mittwoch machen BlackRock und Delta Air Lines den Auftakt zur Berichtssaison. Am Donnerstag folgen dann die Großbanken JPMorgan Chase und Citi und am Freitag Bank of America und Wells Fargo.

Doch dürften sich die Kursgewinne per saldo in engen Grenzen halten. Denn seit Wochen kommen die großen Indizes nur noch in Trippelschritten voran. Auf dem hohen Niveau sei die Luft dünn, sagten Händler. Fast täglich schleppen sich die Indizes von Rekord zu Rekord. Am Montag hatte die Wall Street nach einer freundlichen Eröffnung aber mit einem kleinen Abschlag geschlossen.

Unter den Einzelwerten standen Wal-Mart nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufs mit einem Plus von vier Prozent hoch im Kurs. Pfizer gewannen 0,8 Prozent. Der Pharmakonzern stellt sein Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten und Gesundheitsartikeln auf den Prüfstand. AIG verloren ein Prozent. Der Versicherer rechnet nach den Wirbelstürmen in den USA und der Karibik in den letzten Monaten nach eigenen Angaben mit Schäden von 2,9 bis 3,1 Milliarden Dollar.

Eli Lilly fielen um 2,3 Prozent. Beim Einsatz des Krebsmittels Verzenio zur Behandlung von Lungenkrebs - das Mittel hat bereits die Zulassung für Brustkrebs - hatte der Konzern einen Rückschlag erlitten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%