WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Euro/Dollar Euro hält sich über dem Kurs von 1,09 US-Dollar

Die Gemeinschaftswährung bewegt sich am Montagmorgen kaum. In der Eurozone aber noch zahlreiche Konjunkturdaten auf dem Programm.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil des Welthandels abgewickelt. Quelle: dpa

Der Euro hat sich am Montag zunächst wenig von der Stelle bewegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0935 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,0935 Dollar festgesetzt.

Am Freitagmorgen war der Euro mit gut 1,09 Dollar auf den tiefsten Stand seit Mitte 2017 gefallen. Wichtigster Belastungsfaktor für die gemeinsame Währung der 19 Euroländer ist die extrem lockere Geldpolitik der EZB. Zuletzt hat es jedoch innerhalb der Notenbank verstärkt Diskussionen um den Kurs gegeben. Vergangene Woche hatte die deutsche EZB-Direktorin Sabine Lautenschläger ihren Rücktritt angekündigt, ohne jedoch Gründe dafür zu nennen.

Zum Wochenstart stehen in der Eurozone zahlreiche Konjunkturdaten auf dem Programm. Veröffentlicht werden unter anderem Arbeitslosenzahlen aus Deutschland und dem Euroraum. Aus den USA werden dagegen kaum Wirtschaftsdaten erwartet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%