Keine Anonymität mehr Bundesfinanzministerium spricht sich für Bitcoin-Regulierung aus

Exklusiv
Bitcoin Quelle: REUTERS

Das Bundesfinanzministerium will sich an einer internationalen Regulierung von virtuellen Währungen beteiligen.

Das Bundesfinanzministerium will sich an einer internationalen Regulierung von virtuellen Währungen beteiligen. „Wir unterstützen den französischen Vorschlag, auf dem nächsten G20-Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs über den möglichen Regulierungsbedarf von virtuellen Währungen, wie Bitcoin, zu sprechen“, erklärte das Ministerium gegenüber der WirtschaftsWoche.

Weiter betont das Ministerium, dass „alle europäischen Tauschplattformen und Wallet-Anbieter für virtuelle Währungen“ im Zuge der anstehenden Änderung der EU-Geldwäscherichtlinie verpflichtet würden, geldwäscherechtliche Sorgfaltspflichten einzuhalten. Ausdrücklich betont das Bundesfinanzministerium: „Dazu gehört insbesondere auch eine Identifizierungspflicht beim Umtausch in reale Währung, was Bitcoin die Anonymität nimmt.“

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%