WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Öl Ölpreise geben leicht nach

Besonders in der vergangenen Woche haben die Erdölpreise deutlich zugelegt. Am Montagmorgen fehlen starke Impulse für Kursbewegungen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Brent & Co.: Preis für Nordsee-Rohöl auf Höchststand seit September Quelle: dpa

Die Ölpreise haben am Montag im frühen Handel leicht nachgegeben. Starke Impulse gab es zunächst nicht. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 61,91 US-Dollar. Das waren elf Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel ebenfalls geringfügig um zwölf Cent auf 56,54 Dollar.

Besonders in der vergangenen Woche hatten die Erdölpreise deutlich zugelegt. Grund war ein überraschender Rückgang der amerikanischen Rohölreserven. Hinzu kommt eine etwas weniger skeptische Marktsicht auf den Handelskonflikt zwischen den USA und China. Die mit dem Disput verbundenen Konjunkturrisiken werden daher etwas weniger stark gewichtet.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%