WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rohstoffe Ölpreise bleiben unverändert

Trotz neuer Spannungen am Persischen Golf bleiben die Ölpreise weiterhin stabil. Das Überangebot an Rohöl auf dem Markt trägt zusätzlich dazu bei. Jedoch werden am Mittwochabend neue Daten zu den US-Ölreserven erwartet.

Auch die Ölproduktion in den USA nimmt seit einigen Monaten stetig zu Quelle: dpa

SingapurDie Ölpreise haben sich am Dienstag nicht verändert. Am frühen Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent wie am Vortag 46,91 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) verharrte bei 44,20 Dollar.

Neue Spannungen zwischen wichtigen Förderstaaten am Persischen Golf hatten am Morgen keinen Einfluss auf die Ölpreise. Saudi-Arabien hat nach eigenen Angaben drei mutmaßliche iranische Soldaten festgenommen, die mit einem Boot in das Hoheitsgebiet des Königreiches eingedrungen und auf eine saudi-arabische Öl-Plattform zugesteuert seien.

Nach Einschätzung von Experten spielt das Überangebot an Rohöl weiterhin die entscheidende Rolle am Ölmarkt. Die Anleger warten daher auf neue Daten zu den US-Ölreserven, die am Abend und am Mittwoch auf dem Programm stehen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%