Snapchat Börsengang Analysten erwarten deutliches Plus zur Eröffnung

Eine halbe Milliarde Dollar Jahresverlust und Aktien ohne Stimmrechte: Beim Börsengang der Foto-App Snapchat kann Anleger nichts schrecken. Nach ersten Schätzungen könnte der Eröffnungskurs den Ausgabepreis übersteigen.

Die Macher der Foto-App gehen selbstbewusst an die Börse. Quelle: dpa

New YorkEs ist der größte US-Börsengang, seit die chinesische Handelsplattform Alibaba 2014 ihre Aktien platzierte. Am Donnerstag bringen die Macher der populären Foto-App Snapchat ihr Unternehmen an die New Yorker Börse. Obwohl die Aktionäre kein Mitspracherecht haben werden, konnte die Firma Snap den Ausgabepreis auf 17 Dollar festsetzen – und übertrafen damit sogar die zuvor abgesteckte Spanne von 14 bis 16 Dollar. Die Platzierung erreichte ein Volumen von 3,4 Milliarden Dollar (3,2 Millliarden Euro). Zum Börsendebüt war Snap damit insgesamt rund 24 Milliarden Dollar wert.

Das könnte sich noch als niedrig geschätzt erweisen. Analysten gehen davon aus, dass der Eröffnungskurs zwischen 22 und 24 Dollar liegen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%