WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Wall Street US-Börsen verzeichnen erneut Rekordstände

Die Kurse in New York steigen am Hexensabbat nur leicht, doch das genügt für neue Höchstwerte. Die Aktien von US Steel geben jedoch deutlich nach.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Kurse zeigen nach oben. Quelle: AP

Die Aussicht auf eine baldige Unterzeichnung des Handelsabkommens zwischen den USA und China hält die Anleger an der Wall Street bei Laune. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 legten am Freitag erneut leicht zu und markierten mit 28.608,64 Punkten, 8926,49 Zählern und 3225,65 Stellen jeweils neue Bestmarken.
Hoffnung schöpften Börsianer aus Äußerungen des US-Finanzministers Steven Mnuchin, denen zufolge der Handelsdeal Anfang Januar unterzeichnet wird. "Der Himmel hat sich aufgehellt, so dass Anleger in den Markt zurückkommen", sagte Art Hogan, Chef-Anlagestratege des Vermögensverwalters National Securities.
Gegen den Trend rutschten die Aktien von US Steel um fast zehn Prozent ab. Der Stahlkocher rechnet für das vierte Quartal mit einem Verlust von 1,15 Dollar je Aktie, fast doppelt so viel wie erwartet.

Vor diesem Hintergrund kürzte das Unternehmen die Quartalsdividende auf 0,01 von 0,05 Dollar je Aktie. Positiv sei die angekündigte Schließung des Stahlwerks Great Lakes, da sie die Kosten um 125 Millionen Dollar reduziere, schrieb Analyst Martin Englers von der Investmentbank Jefferies.
Ein überraschend großes Umsatzplus verhalf den in den USA notierten Papieren von BlackBerry dagegen zu einem Kursplus von zwölf Prozent. Das ist der größte Kurssprung seit einem dreiviertel Jahr.

Der ehemalige Smartphone-Anbieter und heutige Spezialist für Sicherheitssoftware steigerte seinen Umsatz um 23 Prozent auf 280 Millionen Dollar.

Mehr: An den Märkten verfallen heute drei Kategorien von Derivaten. Das dürfte für schwankende Kurse sorgen. Außerdem im Fokus: der Brexit und Konjunkturdaten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%