WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Reuters Nachrichtenagentur

Thomson Reuters ist ein globaler Anbieter von Nachrichten, Finanzinformationen und Technologie-Lösungen für Medien.

Mehr anzeigen
Reuters - Nachrichtenagentur

Weltwirtschaft IWF warnt vor Konjunkturabschwung

Die Länder sind schlechter für potenzielle Krisen gerüstet als vor zehn Jahren, warnt der Vize-Chef des Internationalen Währungsfonds. China will aktiv gegensteuern.

„Fette Jahre sind vorbei“ Weltweit drohen mehr Firmenpleiten

In den vergangenen zwei Jahren stiegen die Firmenpleiten weltweit. Einer Euler-Hermes-Studie zufolge wird die Zahl auch weiter steigen. Vor allem China drohe eine Pleitewelle. Und auch der IWF warnt vor einem Abschwung.

Rolle im Danske-Skandal Deutsche Bank bestreitet Fed-Ermittlungen

Nachdem die Deutsche Bank 2018 eingeräumt hatte, verdächte Gelder des Dankse-Bank-Skandals über ihre Systeme abgewickelt zu haben, wirft die US-Notenbank einem Bericht zufolge nun einen genauen Blick auf das Institut.

Handelsdefizit Japans Exporte fallen auf Zweieinhalb-Jahres-Tief

Japan bekommt den Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die Konjunkturabkühlung in der Volksrepublik zu spüren. Japans Exporte brachen um fast vier Prozent ein – der stärkste Rückgang seit mehr als zwei Jahren.

Anleger zufrieden IBM übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgang

Ein schwaches Stammgeschäft und ungünstige Wechselkurse haben IBM zum Jahresende weiter belastet, der Umsatz ging infolgedessen weiter zurück. Dennoch übertrafen die Zahlen die Erwartungen.

Kaum Bewegung beim Shutdown Amerika in Wartestellung

Eine weitere Woche müssen hunderttausende Familien in den USA damit rechnen, dass es kein Geld gibt. Zwei Gesetzesentwürfe stehen nun zur Diskussion, haben aber wenig Chance. Mittlerweile leidet auch die US-Wirtschaft.

E-Auto Daimler baut Batteriefabrik in Polen

Um den Bedarf an Batterien für Elektroautos zukünftig besser decken zu können, plant Autobauer Daimler an dem neuen polnischen Standort des Motorenwerks in Jawor eine Fabrik für Batterien.

Stärkste Abweichung in Luxemburg Großkonzerne zahlen in EU fast nirgendwo offiziellen Steuersatz

Einem Bericht des EU-Parlaments zufolge zahlen Großunternehmen in vielen Ländern des Staatenbunds nicht die vorgeschriebenen Steuern. Auch Deutschland gibt demnach ordentlich Rabatt auf die eigentliche Abgabenlast.

Nettoneugeld geschrumpft Marktturbulenzen bremsen UBS aus

Die UBS hat im vierten Quartal angesichts einer Verlangsamung im Kerngeschäft Vermögensverwaltung und schwächerer Geschäfte im Schweizer Heimatmarkt und in der Investmentbank weniger verdient.

Treffen der Euro-Finanzminister Irland greift nach Posten des EZB-Chefvolkswirts

Der irländische Zentralbankchef Philip Lane soll nach Willem der Regierung in Dublin neuer EZB-Chefvolkswirt werden. Lane gilt bereits seit längerem als heißer Kandidat.
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10