WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Wall Street Wall Street setzt Erholung fort

An den New Yorker Börsen beginnt der Freitagshandel mit Gewinnen. Im Fokus stehen in der Folge die Auftritte mehrerer US-Notenbanker.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Vor allem Blue-Buffalo-Titel wussten an der New Yorker Börse am Freitag zu überzeugen. Quelle: AP

New York/Frankfurt
Zum Abschluss der Börsenwoche kehren weitere Anleger an die Wall Street zurück. Die Aktienindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 stiegen zur Eröffnung am Freitag um jeweils 0,7 Prozent.

Mit Spannung warteten Anleger auf die Auftritte mehrerer führender US-Notenbanker, von deren Aussagen sie sich Rückschlüsse auf Zeitpunkt und Tempo der erwarteten Zinserhöhungen erhofften. „Die Leute schenken den Aussagen derzeit mehr Beachtung, weil Janet Yellen gegangen ist und Jerome Powell übernommen hat“, sagte Randy Frederick, Leitender Händler beim Brokerhaus Charles Schwab. Die Frage sei, welchen Einfluss sie auf den neuen Fed-Chef hätten.

Zu den Favoriten am Aktienmarkt zählte Blue Buffalo. Der „Häagen-Dazs“-Anbieter General Mills will den Hersteller für Bio-Tierfutter für 40 Dollar je Aktie oder insgesamt acht Milliarden Dollar übernehmen. Blue Buffalo-Titel stiegen daraufhin um knapp 17 Prozent auf ein Rekordhoch von 39,83 Dollar. General Mills verloren sechs Prozent.

Die Papiere von Hewlett-Packard Enterprises waren mit 18 Dollar so teuer zuletzt vor zweieinhalb Jahren. Der IT-Konzern verfünffachte den Quartalsgewinn auf 1,43 Milliarden Dollar.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%