Elsässers Auslese

Fahrplan zur finanziellen Unabhängigkeit

Markus Elsässer Value Investor

Eine finanzielle Unabhängigkeit erscheint vielen unerreichbar. Das ist falsch. Man muss kein Finanzgenie oder Glückspilz sein. Auf die richtige Finanz- und Berufsplanung kommt es an.

Wie Milliardäre zu ihrem Geld kommen
Die Erfinder aus den USA Platz 1: Bill Gates (60)In Amerika scheint es ein Patentrezept für Reichtum zugeben: Patente anmelden. Vier der fünf reichsten US-Amerikaner haben sich mit zahlreichen Erfindungen im Patent und Trademark Office verewigt. Dort sind die Innovationen auf ihren Namen und für ihr jeweiliges Unternehmen angemeldet. Das trifft auch auf Bill Gates zu. Vermögen des Mitgründers von Microsoft (Software) liegt aktuell bei etwa 75 Milliarden Dollar (67 Milliarden Euro). Quelle: AP
USAPlatz 2: Warren Buffett (86)Es geht auch ohne Patent-Flut: Das Vermögen des Präsidenten der Berkshire Hathaway (Investmentholding) liegt aktuell bei etwa 60,8 Milliarden Dollar (54,5 Milliarden Euro). Quelle: dpa
USAPlatz 3: Jeff Bezos (52)Spitzenreiter der Patentanmeldungen ist der Elektroingenieur und Amazon-Chef Jeff Bezos, der es auf 107 Einträge bringt - unter anderem für eine wiederverwendbare Rakete. Das Vermögen des Gründers von Amazon, Jeff Bezos, liegt aktuell bei etwa 45,2 Milliarden Dollar (40,5 Milliarden Euro). Quelle: AP
USAPlatz 4: Mark Zuckerberg (32)Das Vermögen des Mitgründers und CEO von Facebook (soziales Netzwerk), Mark Zuckerberg, liegt aktuell bei etwa 44,6 Milliarden Dollar (40 Milliarden Euro). Quelle: REUTERS
USAPlatz 5: Larry Ellison (72)Das Vermögen des Mitgründers von Oracle (Software), Larry Ellison, liegt aktuell bei etwa 43,6 Milliarden Dollar (39 Milliarden Euro). Quelle: REUTERS
Die Erben aus Deutschland Platz 1: Beate Heister (62) / Karl Albrecht jr. (68)Von Beruf: Nachkommen. Deutschlands Superreiche haben ihr Vermögen größtenteils nicht selbst verdient, sondern geerbt. Die beiden vorderen Plätze belegen Mitglieder der Familie Albrecht, in deren Stammbaum die Gründer der Aldi-Supermärkte stehen. Die Kinder des Aldi-Süd-Gründers Karl Albrecht kommen so auf ein Vermögen von etwa 25,9 Milliarden Dollar (23 Milliarden Euro). Quelle: dpa
DeutschlandPlatz 2: Theo Albrecht jr. (66)Der älteste Sohn des Aldi-Nord-Gründers Theo Albrecht kommt auf ein Vermögen von etwa 20,3 Milliarden Dollar (18 Milliarden Euro). Quelle: dpa

Die meisten Menschen werfen die Flinte zu früh ins Korn. Sie halten eine finanzielle Unabhängigkeit für ein Ziel außerhalb jeder Reichweite. Dabei lässt sich im Leben viel mehr erreichen, als einem an der Wiege gesungen wurde. Egal, aus welcher Ecke Sie kommen, Sie haben die allerbesten Chancen sich finanziell „frei zu schwimmen“.

Wenn vom Aufbau eines Vermögens und Kapitels die Rede ist, so konzentrieren sich die Gedankengänge auf Geldanlagethemen, Börsenfragen und Finanzratschläge. Dabei wird ganz übersehen, dass die Ausgangsbasis eines jeden Vermögens der Aufbau einer soliden Einkommensquelle ist. Wenn Sie nicht gerade eine Großerbe, ein Bestseller-Autor, der Inhaber von Monopol-Patenten oder ein Top-Musikhit-Produzent sind, dann sollten Sie idealerweise einen kontinuierlichen Einkommensstrom aufbauen.

Und das erreichen Sie nur über eine berufliche Tätigkeit: entweder als Angestellter oder als Selbständiger. Wer finanziell im Leben zu was kommen will, der muss da richtig ansetzen: der Beruf nicht als „Kuschelanstalt“ und „Wohlfühlecke“, sondern als Mittel zur finanziellen Unabhängigkeit. Dieser Ansatz ist bei vielen jungen Menschen, die ihre Ausbildung antreten, oder am Anfang ihrer Berufslaufbahn stehen, gar nicht vorhanden.

Das sind die Top-Karriereziele der Deutschen für 2016

Und leider lassen sich auch in späteren Berufsphasen zu viele Berufstätige das Heft aus der Hand nehmen. Da wird dann zwar fleißig vor sich hingearbeitet, das eigentliche Ziel des Ganzen wird aber aus dem Auge verloren.

In meiner langjährigen Erfahrung als Investor habe ich immer wieder festgestellt, dass die Erfolgsfaktoren, die im Beruf gelten, genau so ausschlaggebend für den klugen Umgang mit dem Kapital sind. Wer es im Beruf richtig anstellt, und diese Haltung konsequent auch bei seinen Geldthemen anwendet, der hat die besten Karten vermögend zu werden

Mein Geschäftspartner Simon Rolfes, der sich auf das Karriere-Management und die Entwicklung von Top-Profisportlern spezialisiert hat, bringt es auf den Punkt: „Es ist ganz einfach. Sowohl im Beruf als auch bei dem Geld – wer sich nicht die richtigen Ziele setzt, der kommt erst gar nicht ins eigentliche Rennen“. In seiner The Career Company propagiert er unmissverständlich: „Mit dem richtigen Ziel ist der Weg vorgegeben. Und dann entscheidet letztlich die eiserne Disziplin und die Beharrlichkeit. Von Schwankungen und Irritationen darf man sich nicht aus der Bahn werfen lassen. Bei den Kapitalanlagen ist das ja auch so. Wer bei jeder Schreckensmeldung von den Börsen seine Anlagestrategie über den Haufen wirft, der wird schon sehen, was er davon hat. Nicht viel.“

Das sind die reichsten Menschen der Welt
Die aktuelle "Billionaires list" Quelle: dpa
Platz zehn: Michael BloombergMichael Bloomberg, Gründer des gleichnamigen Medienkonzerns und ehemaliger Bürgermeister von New York City, besitzt laut "Forbes" ein Vermögen von 47,5 Milliarden Dollar. Damit schafft der 75-Jährige den Sprung in die Top 10 der reichsten Menschen weltweit. Quelle: dpa
David Koch Quelle: AP
Lawrence Ellison Quelle: REUTERS
Der mexikanische Telekommunikationsunternehmer Carlos Slim Quelle: REUTERS
Platz fünf: Mark ZuckerbergVor rund 13 Jahren brach er sein Studium an der Elite-Universität Harvard ab und gründete eine kleine Plattform, über die sich Kommilitonen miteinander vernetzen und austauschen konnten. Damals war Mark Zuckerberg 19 Jahre alt. Mit dem Börsengang des Internetriesen hat der Selfmade-Milliardär den Sprung in die Forbes-Liste der Superreichen geschafft: Das US-Magazin schätzt sein Vermögen auf 56 Milliarden Dollar. Quelle: dpa
Platz vier: Amancio Ortega Quelle: REUTERS

Wer finanziell auf Dauer besser dastehen möchte, der muss vor allem den eingeschlagenen Berufsweg realistisch und vorausschauend durchdenken. Es gilt zu überprüfen, ob er überhaupt die richtigen Eigenschaften mitbringt, um ein großer „Kracher“ zu werden. Einfach nur irgendeinen Job anzunehmen, ist da viel zu kurz gedacht.

Eine richtig gute Konzernkarriere zum Beispiel wird nur gelingen, wenn gewisse Kriterien erfüllt sind. Mein Freund Frank Westerhausen, erfolgreicher Manager in der internationalen Automobilindustrie, hat da einen klaren Anforderungskatalog: „Ohne eine wirklich solide Ausbildung am Anfang geht schon mal gar nichts. Danach geht es aber vor allem um die gelebte Einstellung: offen sein für Veränderungen, die Bereitschaft zur permanenten Kommunikation. Sich für die Motivation der Mitarbeiter einzusetzen und selbst gerne neue Herausforderungen anzugehen, ist von großer Wichtigkeit." Wer in Konzernstrukturen zu den Erfolgreichen gehören will, der muss willens sein, global aktiv zu arbeiten und dabei widerstandslos auf Kulturunterschiede bei Kollegen, Kunden und Lieferanten einzugehen, so Westerhausen.

Tja, wer über eine solche „Grundausstattung“ nicht verfügt, der sollte erst gar nicht bei einem DAX-Unternehmen anheuern, sondern ist vielleicht als kleiner Einzelkämpfer in eine Nische besser aufgehoben.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%