Immobilien-Poker Starwood steigt wohl doch bei CA Immo ein

Erst war der US-Investor Starwood bei den Wiener Immobilienfirmen CA Immo und Immofinanz abgeblitzt. Jetzt kommt es wohl doch zu einem Deal.

Die Kartellbehörden müssen noch zu stimmen, bevor Immofinanz seine Anteile am Rivalen CA Immo verkaufen darf. Quelle: Reuters

WienDas österreichische Immobilienunternehmen Immofinanz verkauft seine Beteiligung am Wiener Rivalen CA Immo an den US-Investor Starwood. Der Aufsichtsrat habe dem Verkauf des rund 26-Prozent-Anteils und vier Namensaktien zu einem Preis von 757,9 Millionen Euro zugestimmt, teilte Immofinanz am Montag mit. Der Verkaufspreise entspreche 29,5 Euro je Aktie.

Die Kartellbehörden müssen noch grünes Licht geben für die Transaktion. Zudem müsse der CA-Immo-Vorstand der Übertragung der Namensaktien zustimmen, hieß es. Der Abschluss des Geschäfts werde im dritten Quartal erwartet. Neben dem Paket-Verkauf habe Immofinanz darüber hinaus den Rückkauf eigener Aktien im Volumen von bis zu 9,7 Millionen Stück beziehungsweise bis zu 8,66 Prozent der ausstehenden Aktien beschlossen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%