WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Umzugspreisindex Der teure Job in der Ferne

Der Hafen von Sydney hell erleuchtet in der Abenddämmerung. Quelle: dpa

Ein neues Zuhause im Ausland hört sich verlockend an. Die Umzugskosten sind nur schwer abschätzbar. Eine Studie der Umzugsplattform Movinga zeigt, wie teuer der Domizilwechsel in eine neue Stadt tatsächlich ist.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Kisten packen, den Behörden den Ortswechsel bekanntgeben und sich von den Liebsten verabschieden. Das sind die typischen Aktivitäten, die vor einem Umzug anstehen. Die anfallenden Kosten gehören dabei zu den unangenehmeren Themen. Um Klarheit über die Auslagen zu schaffen, hat die Umzugsplattform Movinga den Umzugspreisindex entwickelt.

Der Index beruht auf den durchschnittlichen Preis für den Umzug sowie die Lebenshaltungskosten der ersten drei Monate in der neuen Stadt. Die Studie nimmt darüber hinaus an, dass die Personen in Berlin wohnhaft waren und von dort aus in die neue Stadt reisen. Um die Gesamtkosten zu berechnen, wurden unterschiedliche Anbieter für alle Bereiche miteinander verglichen und ein Durchschnittswert ermittelt. Die Kosten ergeben sich aus dem täglichen Transport vor Ort, der Verpflegung sowie dem neuen Telefonvertrag. Zudem kommen die Kosten für das Arbeitsvisum, den Flug und den Transport des Hausrats hinzu. Die Herausgeber der Studie gehen davon aus, dass eine Person nicht sofort eine dauerhafte Bleibe hat und daher im ersten Monat in einer vorübergehenden Unterkunft lebt.

Im vorliegenden Katalog sind zehn deutsche Städte sowie 80 internationale Standorte vertreten. Die Auswahl der internationalen Ziele basiert auf der Beliebtheit der Städte bei hochqualifizierten Arbeitnehmern.

München bleibt teuerste Stadt Deutschlands

Der Index soll als Orientierungshilfe für Einzelpersonen und Familien dienen, um herauszufinden, wie viel sie für den Umzug ins Ausland sparen müssten. „Trotz des Anstiegs der Anti-Globalisierungsstimmung in den letzten Jahren gibt es keine Anzeichen dafür, dass sich die Migration von Fachkräften in naher Zukunft abschwächen wird“, erläutert der Movinga-Geschäftsführer Finn Age Hänsel. Besonders Städte mit angesiedelten Großkonzernen profitieren von einer erhöhten Nachfrage im Immobilienmarkt. Bestes Beispiel dafür ist Dublin. Laut dem Index ist die irische Metropole die siebtteuerste Stadt für einen Umzug. Die Gegenwart von Google und Facebook führte nicht nur zu mehr Beschäftigung in Irland, sondern ließ zugleich die Mietpreise durch den Zustrom von Top-Talenten explodieren.



Das Umzugsranking der teuersten Städte in Deutschland eröffnet München. Für den Umzug in die bayerische Landeshauptstadt bezahlt eine Einzelperson demnach 6261 Euro. Eine vierköpfige Familie zahlt sogar 13.482 Euro. Die monatlichen Transportkosten sind dafür im Bundesvergleich am tiefsten. Im Gegensatz dazu fallen die Ausgaben für das Essen und Trinken sowie die teuren Mieten ins Gewicht. Die nachfolgenden Plätze belegen Frankfurt am Main, Stuttgart und Hamburg. Beim fünftplatzierten Köln ist bereits ein deutlicher Preisnachlass spürbar. So zahlt eine Familie für den Umzug nach Köln anstelle der Hansestadt 2000 Euro weniger.

San Francisco, Sydney und Hong Kong – schön wäre es überall

In gewissen Fällen ist es für das Budget sogar schonender in eine neue Stadt außerhalb der Bundesrepublik zu ziehen. So locken osteuropäische Städte wie Sofia, Budapest, Bukarest oder Warschau mit besonders tiefen Preisen. Zieht eine Person mit dem Partner und den beiden Kindern nach Sofia, dann ist der Umzug 1600 Euro günstiger als wenn die Person einen alleinigen Ortswechsel nach München bevorzugt.

Möchte die Familie vom europäischen Kontinent weg, locken Jakarta in Indonesien und Kuala Lumpur in Malaysia mit attraktiven Konditionen. Die größten Ausgabenpunkte stellen in beiden Fällen die Flug- sowie Transportkosten dar. Dafür gestalten sich die Preise vor Ort eher günstig. Ein Arbeitsvisum in Indonesien kostest pro Jahr nur 6 Euro und in Malaysia bleiben die Kosten für das monatliche Mobiltelefonabonnement ebenfalls unter 10 Euro.

Im Vergleich zu einem Umzug nach München, sind Wohnungswechsel in die USA, nach Australien und Hong Kong bis zu dreimal so teuer. Durchschnittlich gibt eine Familie für ihre Übersiedelung nach San Francisco knapp 30.000 Euro aus. Die Beantragung eines Arbeitsvisums kostet in Australien mit 10.000 Euro für eine Familie weltweit am meisten. In Hong Kong ist es besonders teuer seinen Hausrat einzulagern. Mit rund 400 Euro belegt die chinesische Sonderverwaltungszone somit den Spitzenplatz. Die Ausgaben für die Verpflegung scheint in München im Vergleich zu Genf noch im grünen Bereich zu liegen. In der Schweiz bezahlt eine Person mit über 730 Euro pro Monat beinahe doppelt so viel dafür. Möchten die Auswanderer in ihrem neuen Zuhause im Internet surfen oder mit den Daheimgebliebenen skypen, ist es nirgends teurer wie in Dubai. Die monatliche Rechnung für den Internetzugang beträgt 87 Euro.

„Die Kosten im Preisindex sind als Richtwert für solche Ausgaben definiert, die einer Person durch den Umzug in eine neue Stadt entstehen können. In vielen Fällen unterstützt der neue Arbeitgeber seine Angestellten beim Umzug ins Ausland finanziell oder mit einer bezahlten temporären Unterkunft“, weiß Finn Age Hänsel. Wer ein Jobangebot aus dem Ausland erhält, sollte sich über die anstehenden Kosten im Klaren sein.

Es gilt jedoch die Grundregel: Je attraktiver eine Stadt ist, desto tiefer muss die Person für den Umzug in die Tasche greifen.

Die Umzugskosten in die beliebtesten Städte weltweit
Geschätzte
Logistik
GrundlagenVorübergehende
Unterkunft
Dauerhafte
Unterkunft
Gesamt
Stadt
Land
Flug- & Transport-
kosten
Arbeits-
visum
Personen-
transport
(Monat)
Essen & Trinken
(Monat)
Mobil-
telefon
(Monat)
Miete
(Monat)
Lagerung
(Monat)
Miete
(Monat)
Internet-
anschluss
(Monat)
San Francisco
Vereinigte Staaten
5.50030784535351.4601282.7875917.836
New York City
Vereinigte Staaten
5.200307113554351.4722142.2675616.212
Boston
Vereinigte Staaten
5.40030775485351.967911.9725615.578
Sydney
Australien
3.5002.327120392191.7561361.6014414.203
Los Angeles
Vereinigte Staaten
5.30030788459351.7721601.5915314.164
Washington D.C.
Vereinigte Staaten
5.50030768489351.413491.6456014.100
Hong Kong
HKSAR
3.7002649416181.5793832.2981514.061
Reykjavík
Island
4.800092595152.3261821.4175613.777
Seattle
Vereinigte Staaten
5.90030788486351.3001041.3795813.691
Miami
Vereinigte Staaten
5.600307100490351.659881.2985413.531
Angaben in Euro; Währungsumrechnung gültig zum 03. Juni 2019
Stand: 22. Juli 2019
Quelle: Movinga Umzugskosten-Index 2019

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%