WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Kristina Antonia Schäfer Redakteurin Finanzen und Politik WirtschaftsWoche Online

Kristina Antonia Schäfer arbeitet seit April 2018 als Redakteurin für Finanzen und Politik bei WirtschaftsWoche Online. Nach einem deutsch-französischen Doppeldiplom der Politik- und Wirtschaftswissenschaften wurde sie an der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München zur Redakteurin ausgebildet (48. Lehrredaktion). Es folgten mehrere Jahre als freie Journalistin, u.a. für die Welt, die taz, die Süddeutsche Zeitung, die Zeit und den Freitag. Bevor sie zur WirtschaftsWoche kam, arbeitete sie dreieinhalb Jahre lang bei Focus Online als Finanzredakteurin mit Schwerpunkt Wirtschaftspolitik und Konjunktur und berichtete unter anderem aus Frankreich, den USA und Griechenland.

Mehr anzeigen
Kristina Antonia Schäfer - Redakteurin Finanzen und Politik WirtschaftsWoche Online

Wohngipfel Wieso es wirklich zu wenig Wohnungen gibt

Premium
Am Freitag lädt die Bundesregierung zum lange angekündigten Wohngipfel. Der soll den Immobilienwahnsinn stoppen. Doch das kann nicht gelingen, weil die Politik die falschen Schwerpunkte setzt.
von Kristina Antonia Schäfer

10 Jahre Lehman, 10 Indikatoren So groß ist die Gefahr einer neuen Finanzkrise

Vor zehn Jahren ging die US-Bank Lehman Brothers unter, die Welt versank in einer schweren Finanzkrise. Heute scheint dieses dunkle Kapitel lange vorbei. Doch zehn Indikatoren zeigen, warum dieser Optimismus trügt.
von Malte Fischer, Bert Losse, Kristina Antonia Schäfer und Cornelius Welp

Last-Minute-Altersvorsorge So stopfen Sie in kurzer Zeit Ihre Rentenlücke

Premium
Laut einer neuen Studie fehlen angehenden Rentnern im Schnitt 700 Euro im Monat. Diese Rentenlücke binnen kürzester Zeit zu schließen, ist nicht einfach. Wir zeigen, wie Last-Minute-Altersvorsorge funktionieren kann.
von Kristina Antonia Schäfer

Von wegen Angebot und Nachfrage Wieso Markt und Staat in der Pflege versagen

Eine neue Studie prognostiziert einen immensen Pflegenotstand. Trotzdem wissen weder Markt noch Staat eine Antwort. Wie kann das sein – und was muss geschehen?
von Kristina Antonia Schäfer

Neue Studie Macht Geld doch glücklich?

Im Volksmund, aber auch in vielen Studien gilt als sicher, dass Geld nicht glücklich macht. Doch stimmt das wirklich? Zwei Forscher haben Glücksstudien untersucht – und Überraschendes herausgefunden.
von Kristina Antonia Schäfer

Beträge offenbaren Unterschiede Was Ihr Geldautomat über Sie (und die anderen Kunden) aussagt

Wer stets bei seiner eigenen Bank abhebt, weiß oft nicht, dass es große Unterschiede zwischen den Geldautomaten gibt. Dabei werden manchen Kunden deutlich höhere Beträge vorgeschlagen als anderen. Das hat Gründe.
von Kristina Antonia Schäfer

Vorsorge Was das neue Rentenpaket für Ihr Geld bedeutet

Union und SPD haben ihr neues Rentenpaket vorgestellt. Davon profitieren aber nicht alle gleich stark. Wir zeigen, wer sich auf wie viel Geld freuen darf – und wer draufzahlt.
von Kristina Antonia Schäfer

Statt Rentenniveau bis 2040 Wie die Rente wirklich gerettet werden könnte

Die SPD erntet viel Kritik für ihren Vorschlag, das Rentenniveau bis 2040 zu stabilisieren. Zu Recht. Viel interessanter ist jedoch, was stattdessen geschehen müsste.
von Kristina Antonia Schäfer

Rekordabgaben in Deutschland So viel mehr dürften Sie im Ausland vom Brutto behalten

Wer in Deutschland gut verdient, muss einen Großteil seines Gehalts für Steuern und Abgaben opfern. Im Ausland hingegen dürfen Arbeitnehmer deutlich mehr von ihrem Brutto behalten.
von Kristina Antonia Schäfer

EZB-Nachfolge Merkel opfert Weidmann – und spielt ein gefährliches Spiel

Schon lange ist klar, dass Bundesbank-Chef Weidmann neuer EZB-Chef werden will. Nun zieht Bundeskanzlerin Merkel aber offenbar ihre Unterstützung zurück – und schielt stattdessen auf einen anderen EU-Spitzenposten.
Kommentar von Kristina Antonia Schäfer
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6