WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ölkonzern Ölriese Aramco beteiligt Investor an Pipeline-Gesellschaft

Ein Konsortium übernimmt für 12,4 Milliarden Dollar einen 49-prozentigen Anteil an der Infrastrukturgesellschaft Aramco Oil Pipelines.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Saudi-Arabien hat 2019 einen Minderheitsanteil an Saudi Aramco an die Börse gebracht. Quelle: Reuters

Der weltgrößte Ölkonzern holt mit einer milliardenschweren Transaktion einen Teilhaber an seinem Pipeline-Netz an Bord. Ein Konsortium unter Führung des Finanzinvestors EIG Global Energy Partners übernimmt für 12,4 Milliarden Dollar einen 49-prozentigen Anteil an der Infrastrukturgesellschaft Aramco Oil Pipelines, wie die Partner mitteilten.

Das für diesen Zweck gegründete Tochterunternehmen, dessen Mehrheit der Ölkonzern behält, darf in den kommenden 25 Jahren die Nutzungsgebühren der Pipelines kassieren. Als Hintergrund der Transaktion nannte Aramco das Bestreben, seine Vermögenswerte für die Aktionäre nutzbar zu machen. Saudi-Arabien hatte 2019 einen Minderheitsanteil des Konzerns an die Börse gebracht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%