WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Autozölle und Freihandel US-Diplomat: Europa verhandelt nur wegen Zolldrohung über Handel

Exklusiv
US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland hält drohende Zölle für die einzige Möglichkeit zu Verhandlungen Quelle: imago images

Der US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland, hält drohende Zölle auf Autos für die einzige Möglichkeit, die Europäer zu Gesprächen über Freihandel zu bringen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

„Die Europäer sind überhaupt nur bereit, mit uns zu verhandeln, weil Autozölle drohen“, sagte Sondland der WirtschaftsWoche. „Bei diesen Themen geht es um viel Geld. Es sieht so aus, als ob nur Druckmittel funktionieren.“

Dass die Europäer sich immer noch nicht auf ein Verhandlungsmandat geeinigt haben, sieht Sondland als Verzögerungstaktik. „Die Europäer spielen ganz offensichtlich auf Zeit. Vielleicht hoffen sie darauf, dass US-Präsident Donald Trump nicht wiedergewählt wird.“

Sie lesen eine Vorabmeldung der WirtschaftsWoche. Das komplette Interview können Digitalpass-Inhaber hier lesen. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Ale Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%