WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Coronavirus WHO will Entscheidung zu Studie mit Malaria-Mittel in 24 Stunden treffen

Die WHO will schnell entscheiden, ob die klinische Studie mit Hydroxychloroquin fortgesetzt wird. Die Bedenken um die Sicherheit des Mittels waren zuletzt gestiegen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die US-Arzneimittelaufsicht FDA hat bereits vor schweren Nebenwirkungen beim Einsatz von Hydroxychloroquin bei Covid-19-Patienten gewarnt. Quelle: dpa

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will innerhalb von 24 Stunden entscheiden, ob eine klinische Studie mit dem umstrittenen Malariamittel Hydroxychloroquin zur Behandlung von Covid-19-Patienten fortgesetzt werden soll. Bis dahin habe man genügend Informationen vorliegen, um zu einem Beschluss zu kommen, teilt die WHO mit.

Zuletzt waren die Bedenken hinsichtlich der Sicherheit des Wirkstoffes gestiegen, die WHO unterbrach deshalb vor kurzem eine große klinische Studie mit dem Mittel. Eine Wirksamkeit der Arznei gegen das neuartige Coronavirus ist Experten zufolge nicht nachgewiesen.

Die US-Arzneimittelaufsicht FDA hat bereits vor schweren Nebenwirkungen beim Einsatz von Hydroxychloroquin bei Covid-19-Patienten gewarnt. Bislang gibt es keinen zugelassenen Impfstoff und kein zugelassenes Medikament gegen die neue Lungenkrankheit.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%