WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

E-Mail-Affäre US-Demokraten im Wahlkampf mit deutschen Mailkonten gehackt

Der Angriff auf das E-Mail-System der US-Demokraten sorgte für Unruhe im Wahlkampf 2016. Die Hacker nutzten Phishing-Mails – von deutschen Konten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hatte Tausende E-Mails aus der Zeit von Januar 2015 bis Mai 2016 veröffentlicht, die im Wahlkampf gegen den republikanischen Kandidaten Donald Trump eine Rolle spielten. Quelle: AP

Berlin Der Hackerangriff auf das Nationale Komitee der US-Demokraten im Präsidentschaftswahlkampf wurde nach „Spiegel“-Informationen über deutsche E-Mail-Adressen geführt. Das Magazin beruft sich auf ein Rechtshilfeersuchen der US-Behörden an die Bundesrepublik, aus dem dies hervorgehe. Das Justizministerium wollte den Bericht am Samstag auf Nachfrage nicht kommentieren.

Laut „Spiegel“ nutzten die Hacker sogenannte Phishing-Mails von deutschen Konten, um in die Computer der Partei von Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton einzudringen.

Der Hackerangriff auf das E-Mail-System der US-Demokraten war im Sommer 2016 bekannt geworden. Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hatte Tausende E-Mails aus der Zeit von Januar 2015 bis Mai 2016 veröffentlicht, die im Wahlkampf gegen den republikanischen Kandidaten Donald Trump eine Rolle spielten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%