WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Frankreich Ex-Minister Tapie wegen Betrugs angeklagt

Der frühere französische Minister Bernard Tapie muss sich vor Gericht verantworten. Er soll eine Entschädigung von 400 Millionen Euro zu Unrecht bekommen haben. Dem Geschäftsmann wird Betrug und Veruntreuung vorgeworfen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Paris In der seit Jahren schwelenden Affäre um eine Millionen-Entschädigung sollen der schillernde französische Geschäftsmann und Ex-Minister Bernard Tapie (74) und fünf weitere Beschuldigte vor ein Strafgericht kommen. Das bestätigten Justizkreise der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Paris. Wann der Prozess beginnen werde, sei noch offen.

Die Tapie-Affäre beschäftigt die Justiz und die französische Öffentlichkeit schon seit langem. Der frühere Chef des Fußballclubs Olympique Marseille hatte sich beim Verkauf von Anteilen am deutschen Sportartikelhersteller Adidas Anfang der 1990er-Jahre von der früheren Staatsbank Crédit Lyonnais geprellt gesehen und geklagt.

In einem Schiedsverfahren bekam Tapie 2008 eine hohe Entschädigung von mehr als 400 Millionen Euro zugesprochen. Der Schiedsspruch wurde aber später von einem Zivilgericht aufgehoben, weil ein Schiedsmann Verbindungen zu Tapie gehabt und die Entscheidung zu dessen Gunsten beeinflusst haben soll.

Tapie würden nun Betrug und Veruntreuung öffentlicher Mittel vorgeworfen, hieß es aus den Justizkreisen. Betroffen sei auch der frühere Leiter des engsten Mitarbeiterstabes der damaligen Wirtschaftsministerin Christine Lagarde und derzeitige Chef des Telekomkonzerns Orange, Stéphane Richard. Ihm würden Mitwisserschaft beim Betrug und Mitwisserschaft bei der Veruntreuung öffentlicher Mittel vorgeworfen.

Lagarde, die den Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington leitet, hatte in ihrer Zeit als Ministerin 2007 dem Schiedsverfahren zugestimmt und nach der Entscheidung auf einen Einspruch verzichtet. Ein französisches Sondergericht hatte sie vor einem Jahr für schuldig befunden, nachlässig im Amt gehandelt zu haben, aber keine Strafe verhängt. Lagarde war von 2007 bis 2011 unter Präsident Nicolas Sarkozy französische Wirtschafts- und Finanzministerin gewesen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%