Friedensprozess Afghanischer Präsident bietet Taliban politische Anerkennung an

Die Taliban verüben in Afghanistan regelmäßig Anschläge. Präsident Ghani möchte dennoch auf die radikal-islamische Gruppierung zugehen.

Bislang hatte Ghani die Taliban stets als Terroristen und Rebellen bezeichnet Quelle: dpa

KabulDer afghanische Präsident Aschraf Ghani hat den radikal-islamischen Taliban bei den Bemühungen zum Start eines Friedensprozesses die Anerkennung als politische Gruppierung angeboten. Bei einer internationalen Sicherheitskonferenz, die eine Grundlage für Friedensgespräche schaffen soll, schlug Ghani am Mittwoch in Kabul zudem eine Waffenruhe und die Freilassung von Gefangenen vor. Im Rahmen eines Abkommens mit den Taliban für ein Ende des seit mehr als 16 Jahre dauernden Krieges sei er auch bereit, eine Überprüfung der Verfassung zu akzeptieren. Zugleich forderte, dass die Taliban im Gegenzug die Regierung und die herrschenden Gesetze anerkennen müssten.

Bislang hat Ghani die Taliban stets als Terroristen und Rebellen bezeichnet. Die Taliban lehnen bislang direkte Gespräche mit der Regierung ab. Sie kontrollieren einen Teil des Landes und verüben immer wieder Anschläge. Zuletzt mehrten sich aber die Signale auf beiden Seiten, die auf eine größere Dialogbereitschaft deuteten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%