WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Maithripala Sirisena Präsident von Sri Lanka suspendiert Parlament

Bis zum 16. November hat der Präsident das Parlament aus dem Dienst enthoben. Damit vertieft sich die politische Krise im südasiatischen Inselstaat.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Präsident reagiert damit auf die Aussage des entlassenen Ministerpräsidenten Ranil Wickremesinghe: Er könne beweisen, dass die Mehrheit im Parlament ihn unterstützte. Quelle: Reuters

Colombo Der Präsident von Sri Lanka hat das Parlament bis zum 16. November suspendiert. Das bestätigte Chaminda Gamage, Sprecher des Parlamentspräsidenten, am Samstag. Präsident Maithripala Sirisena unternahm den Schritt, während der zuvor von ihm geschasste Ministerpräsident Ranil Wickremesinghe eine Pressekonferenz abhielt, auf der er sagte, er könne beweisen, dass die Mehrheit im Parlament ihn unterstützte.

Damit vertiefte sich die politische Krise in dem südasiatischen Inselstaat. Am Freitag hatte Sirisena Ministerpräsident Wickremesinghe und dessen Kabinett gefeuert und diesen informiert, dass Ex-Präsident Mahinda Rajapaksa sein Nachfolger werde. Wickremesinghe sagte aber, dass er Ministerpräsident bleibe. Manche Beobachter sprachen von einer Verfassungskrise.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%