WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Militärübung Nordkorea droht nach US-südkoreanischem Luftmanöver mit Gegenmaßnahme

Anfang März hatten die USA und Südkorea mitgeteilt, gemeinsame Militärübungen einzustellen. Nun halten beide Staaten aber offenbar Luftmanöver ab – und ernten Kritik von Nordkorea.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Bei den Militärübungen handelt es sich um die jährlich größten gemeinsamen Manöver. Quelle: AP

Pjöngjang Nordkorea hat die derzeit in Südkorea laufenden Übungen der Streitkräfte des Nachbarlandes mit dem US-Militär verurteilt und eine Reaktion darauf angekündigt. Die Luftmanöver würden die Beziehungen zwischen den koreanischen Staaten gefährden und mit „entsprechenden Gegenmaßnahmen von unserer Armee“ beantwortet werden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Donnerstag unter Berufung auf einen Sprecher des Komitees für die Friedliche Wiedervereinigung des Landes. Die US-südkoreanische Militärübung könne „die aggressive, anstößige und streitsüchtige Art ihrer feindseligen Handlungen nicht verbergen“, hieß es weiter. Durch den geänderten Codenamen der Übung würden beide Staaten suggerieren, das Manöver sei im Umfang reduziert worden - dies sei aber nicht so.

Die Manöver würden zudem gegen die Panmunjom-Erklärung verstoßen, die Südkoreas Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un vor einem Jahr bei ihrem ersten Gipfeltreffen unterzeichnet hatten. In der symbolischen Erklärung hatten sich beide Staaten für Frieden und nukleare Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel ausgesprochen, dies aber sehr vage formuliert.

Anfang März teilten die USA und Südkorea mit, dass die von Nordkorea besonders scharf kritisierten gemeinsamen Militärübungen eingestellt würden. Dabei handelt es sich um die größte der jährlichen Militärübungen, das Feldmanöver Foal Eagle, und um die Kommandoschulung Key Resolve. Das Ende der Manöver sei Teil der diplomatischen Bemühungen zu einer vollständigen Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel, teilte das südkoreanische Verteidigungsministerium mit. Allerdings würden die Streitkräfte Südkoreas und der USA weiterhin eng kooperieren und handlungsbereit bleiben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%