WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Nach Terrorattacke Keine Festnahmen bei Razzia der Istanbuler Polizei

Nach dem Terroranschlag auf einen Nachtclub in Istanbul erhält die Polizei einen anonymen Tipp. Die Beamten führen einem Medienbericht zufolge daraufhin eine Razzia in einer Wohnung im Stadtteil Zeytinburnu durch.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Gedenken an die Opfer des Anschlags im Istanbuler Nachtclub „Reina“: Nach einer Razzia ist nun ein Selfie-Video des Täters aufgetaucht. Quelle: Reuters

Istanbul Die Istanbuler Polizei hat im Zuge des tödlichen Terroranschlags auf den Nachtclub „Reina“ eine Razzia durchgeführt. Spezialkräfte hätten am Montagabend nach einem anonymen Hinweis eine Wohnung im Stadtteil Zeytinburnu durchsucht, meldete der Fernsehsender Haber Türk. Journalisten der Nachrichtenagentur AP berichteten vor Ort, es habe keine Festnahmen gegeben.

Das Propagandaorgan der Terrormiliz Islamischer Staat gab am Montag bekannt, der Attentäter sei ein „Soldat“ der Extremisten gewesen. In dem Nachtclub waren an Neujahr 39 Menschen getötet worden, fast 70 wurden verletzt.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%