WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nahost-Konflikt Hamas-Kommandeur bei Luftangriff im Gazastreifen getötet

Der Kommandeur Bassam Issa ist der ranghöchste Hamas-Extremist, der seit 2014 getötet wurde. Der militärische Flügel der Hamas bestätigte den Tod.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Bei einem israelischen Luftangriff ist der Kommandeur der Hamas im Gazastreifen, Bassem Issa, ums Leben gekommen. Das teilte die Organisation am Mittwoch mit. Er war der ranghöchste Hamas-Extremist, der seit dem Krieg von 2014 getötet wurde.

Der militärische Flügel der Hamas erklärte, gemeinsam mit Issa seien weitere Hamas-Führer und „heilige Kämpfer“ getötet worden. Zuvor hatte bereits der israelische Geheimdienst mitgeteilt, dass Issa und mehrere Hamas-Führer eine Serie von israelischen Luftangriffen nicht überlebt hätten. Issa bildete mit mehreren Kommandeuren, die für die einzelnen Bezirke im Gazastreifen verantwortlich sind, den militärischen Rat der Hamas, der über gewaltsame Operationen gegen Israel.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%