WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Nordkorea Verdächtige bekam 90 Dollar für Attacke auf Kim Jong Nam

Im Fall des mutmaßlich mit dem Nervengift VX ermordeten Halbbruders von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un haben malaysische Ermittler eine Eigentumswohnung untersucht.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Kim Jong Nam: Verdächtige bekam 90 Dollar nach Attacke Quelle: AP

Der bizarre Todesfall des Halbbruders von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un nimmt immer groteskere Züge an. Eine festgenommene Tatverdächtige aus Indonesien habe 90 Dollar (rund 85 Euro) dafür erhalten, um dabei zu helfen, den mutmaßlichen Giftmord an Kim Jong Nam zu verüben, sagte der stellvertretende indonesische Malaysia-Botschafter Andriano Erwin am Samstag. Er wiederholte die Behauptung der Verdächtigen, sie habe geglaubt, in einem Fernsehstreich mitzuspielen.

Erwin hatte die 25-Jährige am Samstag in Malaysia getroffen, wo sie in Gewahrsam sitzt. Neben ihr ist eine weitere Frau, eine Vietnamesin, festgenommen worden.

Nach Angaben der Polizei hat die Indonesierin Kim Jong Nam am Montag vergangener Woche mitten am Tag am Flughafen von Kuala Lumpur das Nervengift VX ins Gesicht gerieben. Er starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%