Schüsse auf US-Militärbasis Schütze in Texas beging womöglich Suizid

Bei Schüssen auf dem US-Militärstützpunkt Lackland wurden zwei Menschen getötet. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gibt es zunächst keine. Die Polizei prüft derzeit, ob es sich um Selbstmord handelt.

Tödliche Schüsse gab es in US-Militäreinrichtungen schon häufiger. Quelle: Reuters

San AntonioNach den tödlichen Schüssen auf der Militärbasis Lackland im US-Bundesstaat Texas prüft die Polizei, ob der Täter unter den zwei Toten ist. Es sehe danach aus, dass er sich selbst getötet habe, sagte der Sprecher des Sheriffbüros von Bexar County auf Anfrage. Der Vorfall ereignete sich am Freitagmorgen (Ortszeit).

Laut einer Mitteilung des Stützpunktes, aus der mehrere Medien zitierten, gab es zunächst keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund. Ein Sprecher kündigte für 11.00 Uhr (Ortszeit/18.00 Uhr MESZ) eine Pressekonferenz an.

Tödliche Schüsse gab es in US-Militäreinrichtungen schon häufiger. 2009 erschoss ein Offizier auf dem Stützpunkt Fort Hood (Texas) 13 Menschen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%